Tagesgeld Zinsen

Was Tagesgeld ist

Tagesgeld zählt zu den Sichteinlagen, die zusammen mit dem Bargeld die Geldmenge M1 bilden. Im Grunde genommen verbindet Tagesgeld die Vorteile von Festgeld mit denen von Geldanlagen auf dem klassischen Sparbuch, weswegen sich auch Tagesgeldkonten einer seit Jahren stetig wachsenden Beliebtheit erfreuen und sich aufmachen dem klassischen Sparbuch seine Spitzenposition streitig zu machen..

Vor- und Nachteile

Während Festgeld dem Anleger über den vereinbarten Zeitraum nicht zur Disposition steht, sind Tagesgelder genau wie Spareinlagen auf dem klassischen Sparbuch täglich verfügbar. Darüber hinaus fallen die Tagesgeld Zinsen meist ähnlich hoch aus wie die Zinsen von Festgeld und demnach deutlich höher als beim klassischen Sparbuch, welches in der Regel mit weniger als 0,5 % jährlich verzinst wird. Wie bereits oben beschrieben zählt Tagesgeld zu den Sichteinlagen, weswegen Anbieter von echten Tagesgeldkonten keine mehrmonatige Kündigungsfrist verlangen dürfen.

Um die Einhaltung einer Kündigungsfrist dennoch verlangen zu dürfen, bedienen sich viele Banken eines Tricks: Sie bieten ihren Kunden kein Tagesgeldkonto im eigentlichen Sinne an, sondern ein Guthabenkonto, welches mit den gleichen Merkmalen ausgestattet wird wie ein Tagesgeldkonto (tägliche Verfügbarkeit bei entsprechender Verzinsung).

Der Nachteil von Tagesgeld liegt darin, dass es den Banken rein rechtlich möglich wäre die Tagesgeld Zinsen täglich ohne Ankündigung zu verändern. In der Praxis machen Banken davon aber kaum Gebrauch, da sie Tagesgeld in erster Linie als Marketinginstrument zur Gewinnung von Neukunden einsetzen. Unsicherheit bezüglich der Höhe der Tagesgeld Zinsen wäre hier kontraproduktiv.

Höhe der Zinsen

Theoretisch könnten Banken die Tagesgeld Zinsen jeden Tag anders ansetzen, und zwar in jeder beliebigen Höhe. In der Praxis orientieren sich die Anbieter in Deutschland am Leitzins der Europäischen Zentralbank (EZB) und passen ihre Tagesgeld Zinsen entsprechend an. Neukunden werden oftmals mit äußerst attraktiven Zinsen angelockt, die jedoch meist nur 6 oder 12 Monate gültig sind. Danach werden die Tagesgelder zu den gleichen Konditionen verzinst wie bei den Bestandskunden.