Ratenkredit mit 120 Monaten Laufzeit

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Bei einem Ratenkredit mit 120 Monaten Laufzeit wird die maximale Rückzahlungszeit für Konsumentenkredite voll ausgeschöpft. Die Ratenhöhe verringert sich, trotzdem dürfen die Risiken einer so langen Rückzahlungsverpflichtung für beide Seiten nicht unterschätzt werden.

Ratenkredit mit 120 Monaten Laufzeit – Angebote finden

Bei einem Ratenkredit mit 120 Monaten Laufzeit denkt jeder unwillkürlich an eine Immobilienfinanzierung. Die Zinsbindungsfrist dieser extrem langen Finanzierungen läuft bei den meisten Angeboten nach 10 Jahren aus. Der Restbetrag wird dann in einer Anschluss- oder Weiterfinanzierung mit dem aktuellen Zinssatz neu berechnet.

Relativ unbekannt sind Konsumentenkredite mit einer Laufzeit von bis zu 10 Jahren. Die meisten Angebote sind auf 60, 72 oder 84 Monate begrenzt. Nur wenige Anbieter erlauben die maximale Rückzahlungszeit für Konsumentenkredite mit 120 Monaten. Ganz unproblematisch ist die Kreditvergabe weder für den Kreditgeber noch den Kreditnehmer.

Konsumentenkredit mit 10 Jahren Laufzeit – Risiken für den Kreditgeber

Die Risiken einen Ratenkredit mit 120 Monaten Laufzeit zu vergeben sind für den Kreditgeber groß. Ein Haus behält seinen Wert. In den meisten Fällen steigt der Verkehrswert sogar noch an. Eine langfristige Kreditvergabe eines Hypothekendarlehens stellt daher nur ein überschaubares Risiko für die Kreditvergabe dar.

Bei einem Konsumentenkredit sieht die Situation anders aus. Wird beispielsweise ein hochwertiges Fahrzeug oder eine wunderschöne Wohnungseinrichtung über diesen langen Zeitraum finanziert, dann verfällt der Wert.

Das Auto wäre nach 10 Jahren, je nach Nutzungszustand, bereits ein Fall für den Exportverkauf. Die wunderschöne Wohnungseinrichtung von einst, die kann nach 10 Jahren bereits auf dem Sperrmüll gelandet sein. Im Prinzip hat der Kreditgeber nur wenig Sicherheiten über den Sachwert der Anschaffung. Es bleibt ihm nur zu hoffen, dass der Schuldner vertragstreu ist.

Vergibt der Kreditgeber einen Festzinskredit, so kommt ein weiteres Risiko hinzu. Er muss die Zinsschwankungen für die eigene Refinanzierung ausgleichen. Über einen Zeitraum von 10 Jahren kann niemand seriös die Zinsentwicklung vorhersagen. Aus dieser Sichtweise betrachtet ist es verständlich, das nur wenige Kreditanbieter den Ratenkredit mit 120 Monaten Laufzeit anbieten.

Überlange Kreditlaufzeiten aus Verbrauchersicht

Als vorteilhaft wird die sehr niedrige Ratenhöhe durch die lange Laufzeit empfunden. So lassen sich selbst größere Investitionen bequem wieder abzahlen, ohne dafür Einsparungen hinnehmen zu müssen. Besonders bei Renovierungen oder Umschuldungsmaßnahmen klingt ein Ratenkredit mit 120 Monaten Laufzeit überaus verlockend.

Auch für den Kreditnehmer sind 10 Jahresfristen für die Ratenzahlung nicht ganz unproblematisch. Die Ratenhöhe ist gering, doch der Preis für die Zinslast bei minimalen Tilgungen ist hoch. Die Kreditgesamtkosten schnellen in die Höhe. Wird der Kredit nicht zum Festzins abgeschlossen, dann geht das Risiko der Zinsentwicklung zulasten des Kreditnehmers. Die zuvor geplante Ratenhöhe reicht nicht mehr zur Tilgung aus und muss angepasst werden.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage