Kredit ohne Schufa und Bonität für Arbeitslose

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Zwischen der Arbeitslosigkeit und einer negativen Schufa besteht kein zwingender Zusammenhang. Dennoch nimmt die Gefahr, einen negativen Bonitätseintrag zu erhalten, während der Zeit einer Nichtbeschäftigung zu. Das gilt besonders, wenn weiterhin Verpflichtungen aus dem Zeitraum vor der Arbeitslosigkeit bestehen, deren Bedienung aufgrund des geringen Arbeitslosengeldes kaum möglich ist.

In der Schweiz lässt sich ein Kredit ohne Schufa und Bonität für Arbeitslose schwer aufnehmen. Die eidgenössischen Banken holen zwar tatsächlich keine Schufa-Auskunft ein, sie stellen allerdings überdurchschnittlich hohe Ansprüche an die Bonität des Kunden hinsichtlich des aktuellen Einkommens und lehnen arbeitslose Antragsteller grundsätzlich ab.

Der Kreditvermittler kann helfen

Kreditvermittler werben damit, dass sie nahezu jedem Kunden einen Kredit ohne Schufa und Bonität auch für Arbeitslose besorgen können. Ihre Chancen auf einen erfolgreichen Darlehensantrag zugunsten ihrer Auftraggeber sind tatsächlich gut, da die Banken ihren Sachverstand und die bei ihnen gebündelte Nachfrage schätzen. Aus diesem Grund genehmigen sie über einen Kreditvermittler eingereichte Kreditwünsche, auch wenn sie den entsprechenden Antragsteller bei einer direkten Anfrage abgelehnt hätten.

Ein Risiko besteht bei der Beauftragung eines Kreditvermittlers mit der Suche nach einem Kredit ohne Schufa und Bonität für arbeitslose Darlehensnehmer nicht, wenn der Dienstleister wie vom Gesetzgeber gefordert ausschließlich ein Erfolgshonorar und keine Bezahlung von Vorkosten verlangt. Ein großer Kreditdienstleister wirbt ausdrücklich damit, dass er arbeitslosen Antragstellern ein schufafreies Darlehen vermitteln kann, wenn sich deren Einkommen auf mindestens 850,00 Euro je Monat beläuft.

Das trifft auf viele Empfänger des Arbeitslosengeldes I und häufig auf nicht alleinstehende Bezieher von Hartz IV zu. Eine Differenzierung des für die Kreditvergabe benötigten Mindesteinkommens anhand der zu versorgenden Personen nimmt der Kreditvermittler seiner Werbung zufolge nicht vor.

Kreditaufnahme für Arbeitslose mithilfe eines weiteren Antragstellers

Am leichtesten lässt sich ein Kredit ohne Schufa und Bonität für Arbeitslose aufnehmen, wenn der Kreditsuchende das Darlehen gemeinsam mit einem zusätzlichen Antragsteller aufnimmt. Dieser muss mit dem arbeitslosen Hauptkreditnehmer nicht verwandt oder verlobt sein und auch nicht in einer gemeinsamen Wohnung leben. Er sollte jedoch über ein sicheres Einkommen und über eine Schufa-Auskunft ohne jeden negativen Eintrag verfügen. Die Alternative einer Kreditbürgschaft besteht, wird von vielen Banken aber weniger gern als die gemeinsame Antragstellung gesehen.

Die Bevorzugung des Mitantragstellers gegenüber einem eventuellen Bürgen beruht darauf, dass der Gesetzgeber hohe Ansprüche an die Wirksamkeit einer von Privatpersonen gewährten Kreditbürgschaft stellt. So ist die Kreditbank zusätzlich zur Prüfung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des Bürgen verpflichtet, sich davon zu überzeugen, dass dieser hinreichend über die mögliche Tragweite seines Handelns informiert ist. Ein vergleichbarer rechtlicher Anspruch besteht bei einer gemeinsamen Kreditaufnahme nicht.

Alternativen zu Bankkrediten für Arbeitslose ohne Bonität

Außer bei Banken lässt sich ein Kredit ohne Schufa und Bonität für Arbeitslose auch über andere Quellen aufnehmen. Nicht geeignet für die Darlehensvereinbarung sind unseriöse Quellen wie gelegentlich rund um das Jobcenter anzutreffende Personen, die einen einfachen Kredit versprechen. Diese handeln illegal und neigen zu ebenso harten wie unzulässigen Methoden bei der Eintreibung der offenen Kreditraten. Eine legale Vermittlung privater Kredite zu angemessenen Zinsen erfolgt über Online-Plattformen. Da die BaFin nur anerkannte Vollbanken als Kreditgeber akzeptiert, tritt eine solche formal in dieser Eigenschaft auf. Dennoch entscheiden die als Kreditgeber angemeldeten Plattformmitglieder alleine, welche Kreditanfragen sie bestätigen.

Diese unterstützen zu einem großen Teil gerne Kreditbewerber, denen die Darlehensaufnahme aufgrund ihrer Arbeitslosigkeit und ihrer schlechten Bonität bei herkömmlichen Banken schwer möglich ist. Auf einer der größeren Vermittlungsplattformen können arbeitslose Kreditantragsteller mit schlechter Bonität wählen, ob sie die Daten ihrer Schufa-Auskunft für Darlehensgeber sichtbar machen wollen oder nicht. Auch wenn die Kreditbeantragung ohne Offenlegung der Schufa-Daten möglich ist, bietet sich in den meisten Fällen der offene Umgang mit früheren finanziellen Schwierigkeiten an, da private Kreditgeber ehrliche und umfassende Angaben honorieren.

Das gilt besonders hinsichtlich des geplanten Verwendungszwecks, der das wichtigste Kriterium für die private Kreditvergabe darstellt. Wenn arbeitslose Kreditbewerber diesen eindeutig und nachvollziehbar schildern sowie glaubhaft darstellen, aus welchen Mitteln sie die fälligen Raten bezahlen werden, haben sie ungeachtet ihrer Bonität gute Chancen auf eine rasche Zeichnung ihres Kreditwunsches.

Nicht zu vergessen ist auch das Jobcenter als Quelle für einen Kredit ohne Schufa und Bonität für arbeitslose Bezieher von Hartz IV-Leistungen. Das Jobcenter-Darlehen ist zinsfrei und wird in kleinen Raten mit den eigentlich fälligen Auszahlungen der folgenden Monate verrechnet. Unabdingbare Voraussetzung für die Kreditgenehmigung ist allerdings, dass der arbeitslose Klient das gewünschte Geld für die Anschaffung als dringend anerkannter Haushaltsgegenstände verwendet.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage