Kredit in sehr schwierigen Fällen

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Nicht immer sind die Voraussetzungen, die Kreditnehmer bei der Aufnahme von einem Kredit mit sich bringen so ideal, dass die Banken und Sparkassen dem Kreditantrag sofort und ohne Bedenken zustimmen können. Denn immer mehr Kreditnehmer haben Probleme mit der eigenen Bonität, was vielen so überhaupt nicht bewusst ist und sie deshalb bei der Aufnahme des Kredites hin und wieder verzeifeln lässt.

Doch es gibt auch Situationen, da ist den Kreditnehmern durchaus bewusst, dass sie von den Bankhäusern als „schwieriger Fall“ eingestuft werden. Und trotz alledem versuchen sie, einen Kredit in sehr schwierigen Fällen aufzunehmen. Zum einen mit Sicherheit, weil sie keine andere Wahl haben und das Geld aus dem Kredit sehr dringend benötigen. Zum anderen aber auch, weil sie einfach versuchen wollen, wie weit die Bankhäuser gehen würden und welche Kreditmöglichkeiten sich ihnen trotz schlechten Voraussetzungen bieten.

Wann sind die Voraussetzungen besonders schlecht?

Bankhäuser sprechen immer dann von schlechten Voraussetzungen, wenn die Kreditwürdigkeit sehr stark geschwächt ist. In der Regel passiert dies dann, wenn die Schufa negative Einträge vermerkt hat. Diese negativen Einträge kommen immer dann zustande, wenn alten Zahlungsverpflichtungen nicht in vollem Umfang nachgekommen werden konnte. Wenn sich Schulden angesammelt haben, die so hoch sind, dass sie nicht mehr bedient werden können. Oder aber wenn ein Vermerk über eine Insolvenz oder einen Vollstreckungsbescheid in der Schufa zu finden ist.

Doch auch das Einkommen kann Schuld daran sein, dass ein Kredit in sehr schwierigen Fällen gesucht werden muss. Wer arbeitslos ist, wird keinen Kredit bei den klassischen Banken und Sparkassen bekommen. Und auch ohne festen Arbeitsvertrag oder mit einem sehr geringen Einkommen wird die Aufnahme von einem Kredit zu einem Geduldsspiel. Denn auch hier werden die Banken erst einmal ablehnen und nach weiteren Sicherheiten verlangen.

Die Sicherheiten bei einem Kredit in sehr schwierigen Fällen

Ohne Sicherheiten geht im Leben nichts. Dies gilt auch für einen Kredit in sehr schwierigen Fällen. Denn dieser wird nur dann möglich werden können, wenn man selbst deutlich nachbessert und die Voraussetzungen für die Kreditaufnahme aufpoliert.

Besonders einfach kann dies sein, wenn man sich einen solventen Mitantragsteller sucht. denn dann hat man eigentlich schon all das, was sich die Banken für eine Kreditaufnahme wünschen. Eine Person, die in der Lage ist, den Kredit vollständig zurückzuzahlen und deshalb auch berechtigt ist, diesen aufzunehmen. Um die Aufnahme von einem Kredit in sehr schwierigen Fällen nicht allzu sehr zu verkomplizieren, wäre es gut, wenn der Mitantragsteller aus dem nahen Umfeld des eigentlichen Kreditnehmers stammt. So können alle Belange rund um den Kredit schnell und ohne großen Aufwand geklärt werden. Außerdem sehen es die Banken sehr gerne, wenn die Kreditnehmer ein gutes Verhältnis zueinander haben.

Lässt sich kein Mitantragsteller finden, dann kann die Kreditaufnahme recht schwierig werden. Zwar kann versucht werden, mit Sicherheiten wie Versicherungen, Wertgegenständen oder auch Immobilien die sonst schlechten Voraussetzungen etwas aufzubessern. Doch ob diese Sicherheiten gut genug sind und ob die Bank sie annehmen würde, steht auf einem ganz anderen Blatt und muss deshalb auch immer individuell entschieden werden. Wichtig ist deshalb immer, dass man sich zuerst nach einem Mitantragsteller umschaut und erst dann versucht, mit anderen Mitteln den Kredit in sehr schwierigen Fällen aufzunehmen. So verkürzt man die Zeit des Suchens deutlich und erhöht auch die Chancen auf einen Kredit.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage