Tagesgeld Anbieter

Die Anzahl der in Deutschland agierenden Tagesgeld Anbieter ist in den letzten Jahren massiv angestiegen. Immer mehr Banken, darunter auch viele Institute aus dem europäischen Ausland, bieten den Kunden in Deutschland Tagesgeldkonten als Anlagemöglichkeit an. Die große Anzahl der Tagesgeld Anbieter in Deutschland bringt natürlich viele Vorteile für die Bankkunden mit sich. Allerdings bestehen auch gewisse Nachteile.

Unübersichtlicher Gesamtmarkt

Mittlerweile gibt es in Deutschland so viele Tagesgeld Anbieter, dass kaum jemand den gesamten Markt der verfügbaren Angebote überblicken kann. Neben klassischen Filialbanken, die nur selten ein Tagesgeld in der eigentlichen Form im Angebot haben, bieten vor allem Direktbanken, Autobanken, Bausparkassen und Versicherungen die Möglichkeit, ein Tagesgeldkonto zu eröffnen. Weitere Tagesgeld Anbieter sind die Banken aus dem Ausland, von denen mittlerweile einige Dutzend ein Tagesgeldkonto in Deutschland anbieten.

Top Konditionen dank effizientem Wettbewerb

Auch wenn der Markt für Tagesgeldanlagen in Deutschland auf den ersten Blick besonders unübersichtlich erscheint, so ist er tatsächlich doch sehr effizient. Immerhin überboten sich die Banken in der Vergangenheit immer wieder gegenseitig mit neuen Spitzenzinssätzen. Verbraucher konnten so durch das geschickte Vergleichen der verfügbaren Angebote eine optimale Rendite erzielen, ohne dass gravierende Nachteile in Kauf genommen werden mussten.

Kaum Qualitätsunterschiede bei den Tagesgeld Anbietern

Einen Tagesgeld Anbieter unter Qualitätskriterien zu betrachten macht eigentlich nur eingeschränkt Sinn, weil bei der Tagesgeldanlage stets quantitative Faktoren im Vordergrund stehen dürften. Unter dem Gesichtspunkt der Einlagensicherheit sollte jedoch unbedingt auf die Unterschiede zwischen Tagesgeld Anbietern aus Deutschland und solchen aus dem Ausland hingewiesen werden.

Haftungsbetrag beachten

Während für erstere die deutsche staatliche Einlagensicherung mit einem Haftungsbetrag von 100.000 Euro pro Person und Bank greift, liegt der Haftungshöchstbetrag bei den meisten Banken aus dem Ausland nur bei 50.000 Euro. Außerdem sind viele deutsche Banken auch an private Einlagensicherungssysteme angeschlossen, die auch die risikofreie Anlage deutlich höherer Beträge möglich machen, ohne das übermäßige Risiken eingegangen werden müssen.