Umschuldung für Azubis

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Auch als Azubi kann man schnell in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Hohe Telefonrechnungen, die Anschaffung der ersten eigenen Wohnung oder das erste Auto samt Führerschein bringen das Girokonto schnell an seine Grenzen. Wer dann vielleicht noch Konsumkredite am laufen hat, die bedient werden sollen, der wird mit seinem kleinen Ausbildungsgehalt wahrscheinlich kaum in der Lage dazu sein.

Eine Überschuldung droht, die besonders in jungen Jahren immer abgewehrt werden sollte. Denn wer einmal Probleme mit der Schufa Aufgrund von Zahlungsschwierigkeiten hat, der wird nur schwer aus diesem Teufelskreis wieder ausbrechen können und diese Probleme im schlimmsten Falle sein gesamtes Leben mit sich herumschleppen. Zudem hat eine negative Schufa auch weitreichende Konsequenzen für die wirtschaftliche Entwicklung des jungen Menschen. Kredite können nicht mehr aufgenommen werden. Und selbst der Abschluss von einem einfachen Handyvertrag ist mit einem negativen Eintrag in der Schufa nicht mehr möglich.

Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass man bei Schulden sehr schnell gegensteuert und versucht, diese so gut wie nur möglich zu vermeiden. Sind sie jedoch erst einmal aufgelaufen, dann muss geschaut werden, wie sie so schnell wie nur möglich wieder abgestoßen werden können. Im besten Falle immer mit Hilfe einer Umschuldung für Azubis.

Was ist eine Umschuldung?

Eine Umschuldung für Azubis kann in zwei Bereichen zum Tragen kommen. Zum einen wird eine Umschuldung immer dann benötigt, wenn man einen sehr großen Kredit aufgenommen hatte und die Zinsen nicht über die gesamte Kaufzeit festgeschrieben wurden. Dann kann man mit Hilfe einer Umschuldung einen besseren Zinssatz für den Kredit aushandeln und diese für die weitere Rückzahlung nutzen. Dafür muss man den Kredit bei der alten Bank entweder verlängern, oder diesen bei einer anderen Bank neu aufnehmen. Mit dem neuen Kredit würde dann der alte Kredit abgelöst werden.

Zum zweiten kann eine Umschuldung für Azubis dann genutzt werden, wenn man Schulden bei mehreren Gläubigern zusammenfassen möchte. Am leichtesten geht dies, wenn sich die Schulden noch nicht negativ in der Schufa niedergeschlagen haben. Dann kann es nämlich passieren, dass man den Kredit für die Umschuldung für Azubis sogar ohne einen Mitantragsteller aufnehmen kann. Ist dies nicht möglich, wird man nicht umhinkommen und einen Mitantragsteller hinzuziehen müssen.

So findet man einen passenden Kredit für die Umschuldung für Azubis

Eine Umschuldung soll immer eine finanzielle Ersparnis einbringen. Deshalb ist es wichtig, dass der Kredit für die Umschuldung günstig ist. Im besten Falle nutzt man einen Ratenkredit, da dieser in der Regel immer mit recht niedrigen Zinsen einhergeht. Die besten Angebote bekommt man diesbezüglich bei der Hausbank oder auch bei den Direktbanken. Benötigt man nur eine kleine Kreditsumme, könnte man auch im nahen Umfeld einmal nachfragen, ob jemand einen Privatkredit zur Verfügung stellen würde.

Leiht man sich das Geld von den Eltern oder anderen Verwandten, dann muss man meist keine Zinsen zahlen und kann auch ganz individuelle Rückzahlungsvereinbarungen treffen. Die beste Möglichkeit, um Schulden so schnell wie nur möglich zu beseitigen, ohne dass man sich neuen Ärger ins Haus holt. Und dann muss nur noch aufgepasst werden, dass sich keine neuen Schulden ansammeln und man wieder vor der Aufgabe steht, eine Umschuldung vornehmen zu müssen. Mit einem guten Haushaltsplan kann man dies aber vermeiden.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage