Sofortkredit ohne Mitantragsteller

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Wenn ein Sofortkredit ohne Mitantragsteller beantragt wird, hat man nur gute Chancen, den genehmigt zu bekommen, wenn die eigene Bonität gut ist. Häufig ist es aber so, dass Banken bei Ehepaaren verlangen, dass der Ehepartner als Mitantragsteller in den Vertrag geht und beide gemeinsam den Vertrag unterschreiben.

Warum die Banken auf den Mitantragsteller ungern verzichten

Bei Ehepaaren wird das besonders deutlich und lässt sich auch gut erklären. Wenn ein Ehepartner allein einen Kredit beantragt, fließen in die Haushaltsrechnung alle Ausgaben ein, die in der Familie anfallen. Dazu gehören neben der Miete auch die Kosten für die Lebenshaltung als Pauschale und alle anderweitigen bereits bestehenden Verpflichtungen. Deswegen kann es schnell passieren, dass bei einer Familie, in deren Haushalt auch zwei  Kinder leben, das Einkommen eines Ehepartners nicht ausreicht, um alle fixen Kosten zu bestreiten. Ein besseres Bild von den Gesamteinnahmen erhalten die Banken, wenn sie die Daten beider Partner haben und deren Einkünfte insgesamt kennen. Es bietet für eine Bank einfach mehr Sicherheit, wenn der Kreditvertrag vom Ehepaar gemeinsam unterschrieben wird. Zudem weiß man auch gleich, dass der Partner mit der Kreditaufnahme einverstanden ist.

Verheiratete oder Paare, die in einer eheähnlichen Beziehung leben und einen Sofortkredit ohne Mitantragsteller aufnehmen wollen, müssen auf jeden Fall allein in der Lage sein, den Kredit zu bedienen. Sie müssen gegenüber der Bank ein dementsprechend hohes Einkommen nachweisen können.

Personengruppen, die immer einen Mitantragsteller brauchen

Ein Sofortkredit ohne Mitantragsteller wird nicht möglich sein, wenn der Kreditantragsteller allein nicht kreditwürdig ist. Auszubildende, Studenten, Alleinerziehende oder Geringverdiener brauchen in der Regel immer einen Mitantragsteller, wenn sie einen Kredit aufnehmen wollen. Hier ist dann auch besonders wichtig, dass der Mitantragsteller über ausreichende Bonität verfügt.

Anders als bei Ehepaaren, bei denen die Ausgaben geteilt und die Einkünfte addiert werden, steht bei dem eben genannten Personenkreis jeder für sich allein da. Da muss ein Mitantragsteller andere Qualitäten haben und mit seinem Einkommen den Kredit bedienen können. Viele Verbraucher wissen nicht, sodass es immer wieder vorkommt, dass ein Auszubildender, der sich ein Auto kaufen will, den Kredit gemeinsam mit seiner arbeitslosen Mutter beantragt. Die arbeitslose Mutter ist für die Bank nicht werthaltig und von daher als Mitantragsteller ungeeignet.

Viele Banken weisen bereits vor der Antragstellung darauf hin, dass es leichter wird, einen Kredit zu bekommen, wenn ein geeigneter Mitantragsteller im Vertrag ist. Den Sofortkredit ohne einen Mitantragsteller zu bekommen ist gerade bei grenzwertigen Entscheidungen nicht so einfach. Manchmal geht das dann um den Preis, dass die Bank darauf besteht, dass eine Restschuldversicherung abgeschlossen wird. Die kostet allerdings oft auch nicht wenig, sodass zu überlegen ist, ob es nicht doch besser ist, einen Mitantragsteller zu bringen und auf den Abschluss der teuren Restschuldversicherung zu verzichten.

Vorteile Sofortkredit ohne Mitantragsteller

Ein Sofortkredit ohne Mitantragsteller hat den entscheidenden Vorteil, dass keine weitere Person mit dem Kredit belastet wird. Das ist prinzipiell immer besser, weil dadurch die zweite Person seine Kreditwürdigkeit besser erhalten kann. Ehepaaren empfehlen wir, einen Kredit immer erst allein zu beantragen und nur auf Verlangen der Bank den Partner nachzureichen. Wird der Ehepartner von vornherein mit eingereicht, wird die Bank nie freiwillig auf ihn verzichten.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage