Sofortkredit mit wenig Einkommen

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Eigentlich ist es relativ logisch, dass ein Sofortkredit mit wenig Einkommen häufiger nachgefragt wird, als ein Sofortkredit mit viel Einkommen. Wer nicht so viel verdient, kann nicht so viel sparen. Demzufolge müssen Menschen mit wenig Einkommen viel öfter einen Kredit aufnehmen, wenn sie größere Anschaffungen tätigen wollen. Bis zu einem gewissen Grad gehen die Banken da auch mit, indem sie Kredite auch mit wenig Einkommen vergeben. Wichtig ist, dass die Kreditantragsteller ein pfändbares Einkommen nachweisen und kreditwürdig sind. Ein Problem bei der Kreditvergabe entsteht meistens dann, wenn gegenüber der Bank kein pfändbares Einkommen nachgewiesen werden kann.

Einen Sofortkredit bekommt, wer gut verdient

Heute ist es durchaus üblich, Kredite aufzunehmen, wenn Konsumwünsche erfüllt werden sollen. Für Verbraucher, die kreditwürdig sind, ist das auch problemlos möglich. Etwas schwieriger wird es aber, wenn ein Sofortkredit mit wenig Einkommen beantragt wird, bei dem das Einkommen der Kreditantragsteller so gering ist, dass die Bank den Kredit deswegen so nicht vergibt.

Selbst eine Haushaltsrechnung anstellen

Wer nicht so viel verdient und einen Kredit beantragen möchte, kann sich leicht selbst ausrechnen, ob sein Einkommen ausreichen wird, um den gewünschten Kredit zu bekommen. Wenn von den monatlichen Einnahmen die Ausgaben abgezogen werden, muss noch so viel frei verfügbares Einkommen übrig bleiben, dass davon locker die geplante Rate getilgt werden kann. Grundlage für die Berechnung des sogenannten frei verfügbaren Einkommens bildet dabei immer das Nettoeinkommen aus einer Festanstellung oder eine Rente. Einnahmen der Familie zu denen Unterhalt, Kindergeld oder andere Lohnersatzleistungen gehören, dürfen nicht hinzugezählt werden, weil die Banken dieses Einkommen nicht zum pfändbaren Einkommen rechnen.

Sofortkredit mit wenig Einkommen und ein Bürge

Verbraucher, die selbst eine Haushaltsrechnung angestellt haben und feststellen, dass es eng wird, können sich bereits im Vorfeld Gedanken machen, wie der Kredit zusätzlich besichert werden kann. Oft reicht es den Banken, wenn es um einen Sofortkredit mit wenig Einkommen geht, dass der Kreditantragsteller einen geeigneten Bürgen mit in den Vertrag bringt.

Was der Bürge beachten sollte

Oft werden heute Bürgschaftserklärungen unterschrieben, ohne dass sich die Bürgen darüber im Klaren sind, was sie da eigentlich unterschreiben. In der Regel handelt es sich bei Konsumentenkrediten um eine selbstschuldnerische Bürgschaft. Vonseiten der Banken wird so eine Bürgschaft als Eventualverpflichtung gewertet. Das heißt für den Bürgen, dass seine eigene Kreditwürdigkeit über den Zeitraum der Bürgschaft um diesen Betrag eingeschränkt wird. Wird die Bürgschaft zum Beispiel nur eingegangen, weil der Kreditnehmer noch in der Probezeit ist, kann man versuchen, die Bürgschaft zu befristen, bis der Kreditantragsteller die Probezeit erfolgreich bestanden hat und eine Festanstellung nachweisen kann. Die Probezeit dauert in der Regel nicht länger als sechs Monate, da ist es nicht notwendig, über 60 Monate oder länger eine Bürgschaft zu übernehmen.

 

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage