Sofortkredit mit Barauszahlung

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Ein Sofortkredit wird in der Regel innerhalb von zwei Bankarbeitstagen ausgezahlt, nachdem die unterschriebenen Vertragsunterlagen vonseiten der Bank geprüft werden konnten. Eine Barauszahlung ist dabei nicht so definiert, dass die Kreditnehmer ihren Kredit am Schalter in der Bank oder einen entsprechenden Auszahldienst in bar ausgezahlt bekommen. Vielmehr geht es beim Sofortkredit mit Barauszahlung um den Verwendungszweck. Es geht darum, dass der Kreditnehmer mit dem Kredit machen kann, was er möchte. Der Kredit muss quasi keiner bestimmten Verwendung zugeführt werden, wie das bei einem Autokredit der Fall sein kann.

Wenn Verbraucher einen Sofortkredit mit Barauszahlung aufnehmen wollen, sollten sie genau auf die Begrifflichkeit achten. Es gibt einen Unterschied zwischen Barauszahlung und Bargeldauszahlung. In der Regel geht es bei Produkten, die so beworben werden, um eine Barauszahlung zur freien Verwendung auf das Girokonto des Kreditnehmers, und nicht um eine Auszahlung von Bargeld. Direktbanken haben ja in der Regel auch keine Filialen, sodass eine Auszahlung von Bargeld nicht infrage kommt.

Die Barauszahlung bei klassischer Kreditbeantragung

Ein Sofortkredit mit Barauszahlung, bei dem tatsächlich Geld bar ausgezahlt wird, ist bei Banken und Kreditinstituten heute unüblich. Weil das Risiko auf einen Banküberfall bei zu hohen Beständen von Bargeld steigt, bevorzugen Banken generell den bargeldlosen Auszahlungsverkehr in Form der Überweisung auf das Girokonto der Kunden. Dennoch ist die Auszahlung von Bargeld bei einem Kredit in Ausnahmefällen in einigen Banken möglich, wenn der Kreditnehmer es ausdrücklich wünscht. Allerdings geht die Barauszahlung nicht wirklich schneller als die Überweisung.

Im Normalfall muss das Geld angefordert werden. Zwischen Kreditantrag und Auszahlung wird immer etwas Zeit vergehen und gegebenenfalls geht die Überweisung auf das Girokonto schneller, als die Vorbereitung einer Barauszahlung. Anders ist es beim Pfandkredit. Hier ist eine Barauszahlung die Regel. Wenn ein Kunde das Pfand hinterlässt, wird ihm der Kredit in bar direkt am Schalter ausgezahlt. Allerdings sind die Kredite, um die es im Pfandleihhaus geht, auch deutlich geringer.

Wie die Barauszahlung bei Onlinekrediten funktioniert

Wird ein Onlinekredit beantragt, gibt es keine Bankschalter und keine Kassenautomaten.  Trotzdem kann ein Sofortkredit mit Barauszahlung online beantragt werden. Die Barauszahlung bezieht sich lediglich auf den freien Verwendungszweck. Dem Kunden wird der Kreditbetrag bar überwiesen und der macht damit, was er will. Wenn es sich bei dem Kreditanbieter um eine Bank handelt, die ihre Produkte sowohl über Filialen als auch online vertreibt, lässt sich die Barauszahlung sicher auch organisieren. Dann müssen Kreditnehmer jedoch davon ausgehen, dass der Kredit teurer ist, weil der Aufwand, der mit der Barauszahlung betrieben werden muss, höher ist. Der Kunde kann seinen Kredit dann online beantragen und bearbeiten lassen und sich zur Barauszahlung in eine Filiale vor Ort begeben.

Fazit

Der Sofortkredit mit Auszahlung von Bargeld ist heute eher unüblich. Was es gibt, ist der Sofortkredit zur freien Verwendung, bei dem der Kreditnehmer das Geld bar auf sein Konto überwiesen bekommt und damit machen kann, was er will.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage