Kredit während Trennung

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Wer über einen Kredit während Trennung nachdenkt, hat einige Dinge zu beachten, um nicht in die Schuldenfalle zu geraten. Bei geordneten finanziellen Verhältnissen und einem guten Einkommen ist ein Kredit während der Trennung kein Problem, wenn es gelingt, den Kredit als alleiniger Kreditnehmer zu bekommen. Viele Banken legen großen Wert darauf, dass bei Ehepaaren beide Partner gemeinsam den Kreditvertrag unterschreiben. Das gibt der Bank mehr Sicherheit und die Möglichkeit, das gemeinsame Einkommen zu bewerten. Paare die in Trennung leben, werden einen Kredit während Trennung nicht gemeinsam beantragen wollen.

Das müssen sie auch nicht. Aber sobald die Bank nachfragt und der Kreditantragsteller erklären muss, dass er in Trennung lebt, kann ein Problem entstehen. Jetzt wird die familiäre Situation ganz anders bewertet. Obwohl es einleuchtend ist, dass ein Kredit während der Trennung viel eher benötigt wird, sind die Banken nun weniger bereit, einen Kredit zu vergeben, ohne entsprechende Sicherheiten gestellt zu bekommen. Selbst der Hauptverdiener kann Probleme bekommen, weil er, wenn gemeinsame Kinder im Haushalt leben, nach der Scheidung Unterhalt zahlen muss. So kann es schnell sein, dass selbst ein gut verdienender Familienvater plötzlich mit dem Existenzminimum auskommen muss.

Kredit während Trennung mit Bürgschaft

Wer um die Tatsache weiß, dass es nicht leicht ist, während der Trennung von der Bank einen Kredit zu bekommen, kann sich entsprechend einrichten. Sinnvoll ist es zum Beispiel, wenn der Kreditantrag gemeinsam mit einem solventen Bürgen gestellt wird, der für die Bank die entsprechende Sicherheit bietet.

Allerdings muss auch ein potenzieller Bürge einige Dinge beachten. Mit der Übernahme einer Bürgschaft geht ein Bürge eine Eventualverpflichtung ein, die seine eigene Kreditwürdigkeit schwächt. Über die Bürgschaft geht eine Information an die Schufa. So kann es dann später durchaus sein, dass bei einer Kreditanfrage die Bank nun ihrerseits eine Bürgschaft fordert, weil der Kreditantragsteller bei einem anderen Kredit die Bürgschaft übernommen hat. Klingt verworren, ist es aber nicht. Jeder, der gefragt wird, ob er eine Bürgschaft übernehmen kann, sollte sich über die möglichen Folgen im Klaren sein. Es ist nicht nur so, dass die Kreditwürdigkeit geschwächt wird. Wer die Bürgschaft bei einem Kredit während Trennung übernimmt, muss auch damit rechnen, in die Pflicht genommen zu werden. Das heißt, weil es sich in der Regel um eine selbstschuldnerische Bürgschaft dreht, muss der Bürge die Raten für den Kreditnehmer sofort zahlen, wenn dieser im Zahlungsverzug ist.

Da die Folgen einer Trennung nicht absehbar sind, ist für den Bürgen das Risiko genauso groß wie für die Bank, von daher sollte ein Bürge nicht gleich zusagen, sondern erst die möglichen Probleme bedenken.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage