Kredit trotz Arbeitslosigkeit

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Einen Kredit trotz Arbeitslosigkeit zu erhalten, ist schwer oder sogar nahezu unmöglich. Die Regeln sind bei den Banken und Kreditinstituten sehr streng, was die Kreditbewilligung betrifft. Wichtig ist neben der Bonität ebenso die aktuelle Einkommenssituation des Antragstellers.

Ohne ein geregeltes Einkommen ist in den meisten Fällen auch kein Kredit erhältlich. Dabei steigt bei vielen Arbeitslosen die Nachfrage nach einem Kredit mit dem Wegfall des Erwerbseinkommens erst recht an. Der folgende Ratgeber erläutert die verbleibenden Möglichkeiten für einen Kredit trotz Arbeitslosigkeit.

Vorsicht ist geboten

Das Internet hat die Möglichkeiten auch im Bereich der Kredite um ein Vielfaches vergrößert. Es finden sich zahlreiche Angebote für die so genannten Kredite ohne Schufa, jedoch zeigt die Praxis, dass die Anbieter, die auf eine Schufa-Abfrage verzichten, die Bonität der Kunden anderweitig überprüfen und sicherstellen.

In der Regel sind die Voraussetzungen für solch einen Kredit eine Festanstellung und aktuelle Einkommensnachweise. Arbeitslose sind dadurch von vorn herein von diesen Kreditangeboten ausgeschlossen. Die Vorlegung von alten oder gar gefälschten Unterlagen sind strafbare Handlungen, welche von den Kreditinstituten und Banken mit einer rigorosen Härte verfolgt werden.

Zudem behalten sich die Anbieter vor, bei unrichtigen Angaben den Vertrag sofort zu kündigen. Dies bedeutet, dass der Kredit sofort fällig wird, das heißt, komplett zurückgezahlt werden muss. Sonst droht die Zwangsvollstreckung (Gerichtsvollzieher, Eidesstattlicher Erklärung, Haftbefehl etc.)

Dispositionskredit – eine bedingte Lösung

Ein Dispositionskredit ist zwar eine Möglichkeit, um damit finanzielle Probleme kurzfristig zu überbrücken. Doch diese Lösung ist eine der teuersten Möglichkeiten für einen Kredit trotz Arbeitslosigkeit. Der Dispositionskredit ist für jeden erhältlich, der bei einer Bank ein Girokonto besitzt. Bei der Eröffnung des Kontos wird die mögliche Höhe des Dispositionskredites, die dem Kontoinhaber eingeräumt wird, festgelegt.

In der Regel kann der Dispokredit entsprechend angepasst werden. Dispositionskredite sind allerdings meist viel teurer, als es bei einem normalen Ratenkredit der Fall ist. Daher sollte ein Dispositionskredit nur dann beansprucht werden, wenn es um kleinere Anschaffungen geht und der Betroffene genau weiß, dass dieser mit dem nächsten Lohn, Gehalt etc. wieder zurückgezahlt werden kann.

Der Privatkredit als Alternative

Ein Privatkredit durch die Familie, Verwandte oder Freunde ist für einen Arbeitslosen die beste Möglichkeit, um kurze finanzielle Engpässe mit einem Kredit trotz Arbeitslosigkeit zu überbrücken. Oft erklären sich die Geldgeber aus dem privaten Umfeld dazu bereit, auf Zinsen ganz zu verzichten oder lediglich einen geringen Zinssatz zu fordern. Zudem geben sie sich meist auch schon mit kleinen Raten zufrieden.

Ein weiterer Vorteil ist bei solch einem Kredit für Arbeitslose, dass dieser nicht in der Schufa-Akte eingetragen wird und somit die Bonität des Kreditnehmers nicht beeinflusst. Allerdings sollte ein schriftlicher Vertrag, der den Tilgungsplan und die Zinsfestlegung beinhaltet, auch mit der Familie oder Freunden abgeschlossen werden, denn es gab schon viele Familien oder Freundschaften, die am Thema Geld zerbrochen sind.

Marktplätze für Online Kredite

In Deutschland gibt es seit einigen Jahren inzwischen fest etablierte Plattformen für Kredite. Privatpersonen können hier Kredite vergeben und es bietet sich in vielen Fällen eine attraktive Option, neben dem klassischen Festgeldkonto, Fonds, Aktiendepots etc. das Ersparte arbeiten zu lassen. Hier können auch Arbeitslose einen Kleinkredit erhalten. Die Online-Kredit-Marktplätze treten als Vermittler auf.

Die Kosten richten sich für solch einen Kredit nach den aktuellen Leitzinsen und einer Provision, die für die Vermittlungsplattform anfällt. Dies bedeutet, dass das Darlehen für einen Arbeitslosen nicht teurer ist als für jeden anderen Kreditnehmer auch. Daher stellen Kredite über einen Online-Marktplatz eine günstigere Alternative zum teuren Dispositionskredit dar.

Kredit trotz Arbeitslosigkeit mit einem Bürgen realisieren

Ist ein Kredit auf einem herkömmlichen Wege nicht möglich, bleibt noch die Option, der Bank einen Bürgen anzubieten. Dieser muss eine saubere Schufa vorweisen, denn er verpflichtet sich, bei Zahlungsausfällen des Kreditnehmers die Raten abzuzahlen. Dadurch verringert sich das Kreditausfallrisiko für die Bank erheblich, da sie auf den Bürgen zurückgreifen kann. Die Chance auf einen Kredit trotz Arbeitslosigkeit wird auf diese Weise um ein Vielfaches erhöht. Die Bürgschaft ist bei den Banken und Kreditinstituten sehr gern gesehen.

Fazit

Die Ausgangsbasis ist bei einer Arbeitslosigkeit schwieriger, doch es gibt dennoch ein paar Möglichkeiten, um einen Kredit trotz Arbeitslosigkeit zu erhalten. Aufgrund der Gefahr, dass der Kredit nicht ordnungsgemäß zurückgezahlt werden kann, sollte sich ein Arbeitsloser allerdings sehr gut überlegen, ob der Kredit während der Arbeitslosigkeit auch wirklich nötig ist.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage