Kredit ohne Arbeitsstelle

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Die Kreditangebote sind heutzutage sehr vielfältig. Dem Verbraucher wird versprochen, unproblematisch und vor allem schnell an einen Kredit zu gelangen. Mit diesen Angeboten wird gelockt, da Banken mit Krediten Geld verdienen. Auf dem ersten Blick ist so ein Angebot sehr verlockend, aber auf dem zweiten Blick müssen viele Verbraucher erkennen, dass es nicht so einfach ist wie es scheint, an so einen Kredit zu gelangen. Das hat unterschiedliche Gründe, denn der Verbraucher muss erst alle Kriterien erfüllen, die verlangt werden.

Ablehnungsgrund der Bank

Die Kriterien der Bank sind sehr streng und wer sie nicht erfüllt, der wird keinen Kredit erhalten. Zu den wichtigsten Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen, ist ein festes Gehalt nachzuweisen. Das Gehalt wird in der Kreditlaufzeit den Kredit absichern. Die Bank kann nur so sicher sein, dass der Kredit wirklich getilgt wird. Aus diesem Grund wird die Bank keinen Kredit ohne Arbeitsstelle vergeben.

Wer keinen Arbeitsplatz besitzt, der verdient kein Geld. Er erhält zwar in dem ersten Jahr Arbeitslosengeld und später Hartz 4 Zahlungen, diese Zahlungen werden aber nicht zum Gehalt gerechnet. Ein Gehalt wird erst dann als solches angesehen, wenn es pfändbar ist. Arbeitslosengeld darf aber nicht gepfändet werden, da es sich um eine Sozialleistung handelt. Somit geben Banken daher oft keine Chancen, einen Kredit ohne Arbeitsstelle zu erhalten.

Kredite im Internet suchen

Wer eine Ablehnung der Bank für einen Kredit ohne Arbeitsstelle riskiert, sollte sich anderweitig um einen Kredit bemühen. Im Internet vergeben private Personen einen Kredit, oft auch mit dem Versprechen, dass ein Kredit ohne Arbeitsstelle vergeben wird. Wenn man sich aber diese Angebote näher anschaut, wird man schnell erkennen, dass die Kreditbedingungen auch hier kaum erfüllbar sind. Zum einen lassen sich diese Kreditgeber das hohe Kreditausfallrisiko mit hohen Zinsen zahlen und oft werden andere Sicherheiten verlangt, die nur wenige Arbeitslose vorweisen können.

Zum einen wird oft eine existierende Lebensversicherung verlangt, die einen hohen Rückkaufwert besitzen muss. Zu den anderen Sicherheiten zählt oft ein Bürge, der für den Kredit gerade stehen muss, wenn der Kreditnehmer die monatlichen Raten nicht zahlt. Ein Kredit aufzunehmen bedeutet immer, dass man monatliche Verpflichtungen hat. Wer diese nur schwer erfüllen kann, sollte auf den Kredit ohne Arbeitsstelle lieber verzichten.

Geld im privatem Umfeld leihen

Die beste Alternative zu einem Kredit ohne Arbeitsstelle ist es, sich einen Geldgeber im privatem Umfeld zu suchen. Wer gute Freunde besitzt oder auch Eltern, die eventuell Geld verleihen könnten, ist am besten bedient. Nicht nur, dass die monatlichen Raten flexibel gestaltet werden können, der Kreditnehmer wird oft keine Zinsen zahlen müssen. Das macht den besonderen Kredit sehr günstig, denn es muss nur die geliehene Summe getilgt werden. Um späteren Streitigkeiten aus dem Weg zu gehen, sollte einen Kreditvertrag aufsetzen.

Es kann aber auch einer im Internet heruntergeladen werden, wo es zahlreiche Vordrucke gibt. Dieser muss nur ausgefüllt werden und von beiden Seiten unterschrieben werden. Es sollte jedoch immer darauf geachtet werden, dass die Kreditsumme nur so hoch ausfällt, wie wirklich benötigt wird. Darüber hinaus sollte das Geld nur für dringende Dinge geliehen werden und nicht beispielsweise für eine Reise oder Kleidung. Wer hier keine Möglichkeiten hat, einen solchen Kredit aufzunehmen, kann in dringenden Angelegenheiten auch das Arbeitsamt um Hilfe bitten.

Sobald die Lebensgrundlage gefährdet ist, besteht die Möglichkeit, sich vom Amt Geld zu leihen. Ein entsprechender Antrag muss beim Amt gestellt werden. Wer hier Geld erhält, muss dieses selbstverständlich auch wieder zurück zahlen. Oft werden dann Miniraten vereinbart und die Summe wird monatlich von dem Arbeitslosengeld abgezogen.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage