Kredit ohne Arbeitslosenversicherung

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Natürlich ist es möglich, Kredit ohne Arbeitslosenversicherung abzuschließen. Die Banken stellen es in aller Regel den Kreditnehmern frei, ob sie die zusätzliche Absicherung in Form eines Restschuldversicherungs-Komplettpaketes abschließen wollen. Das ist ja nicht nur eine Frage der Sicherheit, sondern auch der Kosten. Die Restschuldversicherung ist eine Absicherung, die sich konkret auf den Kredit bezieht.

Nicht jeder Kreditnehmer muss so eine Versicherung haben, nicht jeder kann sie sich leisten und nicht bei jedem ist sie sinnvoll. Beispielsweise ist der Kredit ohne Arbeitslosenversicherung für Rentner geeignet. Rentner arbeiten nicht mehr. Demzufolge können sie auf die Sicherheit einer Arbeitslosenversicherung verzichten und ihren Kredit ohne eine solche Versicherung aufnehmen. Rentner, die sich so versichern, versichern einen Umstand, der nicht eintreten kann. Damit geben sie unnötig Geld aus.

Kredit ohne Arbeitslosenversicherung – so viel Sicherheit wie nötig, nicht wie möglich

Ein Kredit, bei dem keine Arbeitslosenversicherung notwendig ist, ist ein Kredit, für den keine Restschuldversicherung (RSV) abzuschließen ist. Der allumfassende Versicherungsschutz durch die RSV hat für beide Vertragspartner Vorteile, aber nur für den Kreditnehmer meist hohe Kosten. Der umfassende Versicherungsschutz bei der RSV versichert den Todesfall des Schuldners, die Ratenübernahme des Versicherers bei Krankheit und bei Arbeitslosigkeit.

Der Kreditnehmer sichert dadurch vor allem sich und seine Familie gegen unvorhersehbare Eventualitäten oder Lebensrisiken ab. Der Kreditgeber kann sein Kreditausfallrisiko verringern und zudem Provision vom Versicherer kassieren. Der Kreditgeber ist quasi Versicherungsvermittler. Er bezieht für jede abgeschlossene RSV eine Provision, während die Kosten für die RSV allein der Kreditnehmer tragen muss.

Hier besteht ein Ungleichgewicht. Der Kreditgeber hat großes Interesse die Versicherung zu verkaufen, während sich für die bessere Sicherheit die Kreditkosten für den Kreditnehmer deutlich erhöhen.

Kredit ohne Arbeitslosenversicherung abschließen

Die meisten Kredite laufen sauber durch, ohne dass die Kreditnehmer eine Versicherung in Anspruch nehmen müssen. Arbeitnehmer sind in der gesetzlichen Arbeitslosenversicherung versichert, die zahlt das Arbeitslosengeld, mit dem dann auch die Raten bezahlt werden können. Für Kreditnehmer ist der Abschluss einer RSV nicht nur eine Frage der Sicherheit, sondern immer auch eine Frage, was ihn diese zusätzliche Sicherheit kostet.

Aus unserer Sicht ist der Abschluss einer RSV bei einem normalen Ratenkredit verzichtbar und eher überflüssig. Es gibt allerdings Banken, die auf die Versicherung bestehen, ohne RSV kommt dann kein Kreditvertrag zustande, obwohl der Gesetzgeber das nicht erlaubt.

Die Restschuldversicherung ist immer ein optionales Angebot. Das heißt: Der Kreditnehmer hat die Wahl, eine abzuschließen oder es zu lassen. Sollte eine Bank darauf bestehen, dass eine Restschuldversicherung als Komplettpaket abzuschließen ist, hat der Kunde die Möglichkeit, sich einen anderen Anbieter zu suchen. Kreditangebote gibt es im Internet schließlich wie Sand am Meer und der Kunde sollte König sein, indem er frei entscheidet, was er will und braucht.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage