Kredit in der Ausbildung

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Wenn Sie Auszubildender sind und sich auf die Suche nach einem Kredit in der Ausbildung begeben wollen, dann muss die Vorgehensweise gegenüber anderen Kreditaufnahmen leider etwas abgeändert und angepasst werden. Denn nur wenige Banken sind bereit, einem Auszubildenden Geld zu leihen. Somit kann man getrost sagen, dass schon eine ordentliche Portion Glück dazu gehört, um den Kredit realisieren zu können. Zudem müssen Sie entsprechende Voraussetzungen mit sich bringen.

Keine ungewöhnliche Angelegenheit

Zuerst muss aber gesagt werden, dass Sie mit ihrem Wunsch nach einem Kredit in der Ausbildung kein Sonderling sind, sondern dass während der Phase der Ausbildung gerne nach Krediten gefragt wird. Viele Auszubildende lernen nicht in ihrem Heimatort und müssen deshalb in eine erste eigene Wohnung investieren. Andere benötigen dringend ein Auto oder einen brauchbaren Computer, um die Ausbildung absolvieren zu können. All diese Dinge verlangen meist nach Finanzierungen, da nur wenige Auszubildende in der Lage sind, die finanziellen Mittel aus angesparten Geldern aufzubringen.

Damit die Kreditaufnahme aber auch klappt, müssen Voraussetzungen erfüllt werden. So müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein, um überhaupt Bankgeschäfte tätigen zu können. Außerdem müssen Sie über ein entsprechend hohes Einkommen verfügen. Da ein Auszubildender dies meist nicht hat, werden Sie nicht umhin kommen und eine Bürgschaft im Kredit in der Ausbildung integrieren müssen. Nur dann wird es Banken und Sparkassen geben, die sich intensiv mit Ihnen beschäftigen und Ihren Kreditwunsch bearbeiten.

Die Bürgschaft als Rettungsanker

Bei einem Kredit in der Ausbildung muss immer dann ein Bürge auftreten, wenn das Einkommen unter dem Pfändungsfreibetrag liegt. Am besten fragen Sie gleich ihre Eltern, ob diese gerne für Sie bürgen möchten. Für die Banken eignen sie sich hervorragend, da sie ihnen sehr nahe stehen und in der Regel auch eine gute Kreditwürdigkeit besitzen.

Der Bürge übernimmt im Notfall die Raten vom Kredit und bewahrt Sie so vor negativen Einträgen in der Schufa. Die dürfen Sie übrigens auch nicht haben, wenn Sie den Kredit beantragen. Sobald die Schufa nicht mehr positiv ist, werden die Banken und Sparkassen in unserem Land auch keinen Kredit mehr vergeben.

Hier kann der Kredit in der Ausbildung beantragt werden

Mit einem guten Bürgen an der Seite können Sie den Kredit bei nahezu jedem Bankhaus beantragen. Achten Sie auf die Laufzeit. Diese sollte nicht die Zeit der Ausbildung überschreiten, da Sie nicht wissen, ob Sie nach der Ausbildung sofort eine Anstellung finden und wie sich ihre berufliche wie auch finanzielle Situation entwickeln wird.

Setzen Sie auch die Kreditsumme nicht zu hoch an. Der Kredit muss bequem bedient werden können, damit er nicht zu einer Belastung wird und am Ende in die Schuldenfalle führt. Denn in jungen Jahren gibt es nichts schlimmeres, als Aufgrund von negativen Einträgen in der Schufa die Kreditwürdigkeit zu verlieren. Ohne diese können weder Handyverträge abgeschlossen, noch Ratenkäufe durchgeführt und Kredite aufgenommen werden. Zudem erhält man oftmals auch keine Wohnung, wenn man negative Einträge in der Schufa hat.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage