Kredit für Wenigverdiener

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Ein Kredit für Wenigverdiener, der im Umfang zum Einkommen passt, der kann selbstverständlich gefunden werden. Jeder, der ein Arbeitseinkommen nachweisen kann, der findet auch Kreditmöglichkeiten. Welche das sind, dazu gibt der Beitrag Aufschluss.

Kredit für Wenigverdiener – die Hausbank

Regelmäßige Zahlungseingänge auf dem Girokonto honoriert die Hausbank mit einem angepassten Dispositionskredit. Der Kredit für Wenigverdiener, über den Dispo, der richtet sich nach der Höhe des Einkommens. Etwa ein Monatseinkommen steht jedem arbeitenden Girokontoinhaber zur Verfügung. Sollte die Hausbank allerdings zu konservativ sein, diesen kleinen Kredit einzuräumen, dann hilft der Anbieterwechsel zum kostenlosen Onlinegirokonto der Targobank.

Dieses Konto ist automatisch, bei seiner Eröffnung, mit einem 50 Euro Dispokredit ausgestattet. Dieser Dispo ist sogar dauerhaft zinslos. Ein monatliches Mindesteinkommen ist für das kostenlose Konto nicht erforderlich. Wer allerdings über 600 Euro regelmäßiges Einkommen auf das Konto laufen lässt, der kann eine Kreditkarte bekommen. Die Kreditkarte ist mit einem zusätzlichen Kreditvolumen ausgestattet. Je nach Höhe der Einnahme und Einkommensart sind zwischen 500 Euro und 1500 Euro Kartenlimit üblich.

Ratenkredit für Wenigverdiener

Der Begriff Wenigverdiener ist relativ. Das Gefühl zu wenig Geld zu bekommen, das kennt wahrscheinlich jeder. Für einen Ratenkredit, bei gewerblichen Kreditanbietern, spielt die Pfändungsfreigrenze eine wichtige Rolle. Die aktuelle Pfändungstabelle kann unter anderem bei Wikipedia eingesehen werden. Oberhalb dieser Pfändungsfreigrenzen ist, mit sauberer Schufa, ein Kredit für Wenigverdiener von vielen Anbietern möglich. Ein Blick in den angegliederten Vergleichsrechner zeigt, welche Kredite gegenwärtig besonders günstig sind.

Unterhalb der Pfändungsfreigrenzen sind Kredite von gewöhnlichen Kreditanbietern und zur freien Verfügung, meist nur durch einen Bürgen möglich. Der solvente Bürge übernimmt die Kredithaftung und sorgt damit für umfangreiche Kreditchancen.

Ohne Bürgen lassen sich, auch mit wenig Einkommen, Warenhauskredite nutzen. Kaufhäuser und der Versandhandel bieten diese Kreditmöglichkeit zur Verkaufsförderung an. Die Kredithürden sind niedrig. Zumeist reichen der Einkommensnachweis und die saubere Schufa bei einem erwachsenen Antragsteller zur Kreditvergabe aus.

Kredite für Wenigverdiener von privaten Geldgebern

Die Voraussetzungen für Kreditvergaben gewerblicher Kreditanbieter sind in den vergangenen Jahren immer weiter gestiegen. Die Einkommensentwicklung hat mit den gestiegenen Anforderungen nicht Schritt gehalten. Rentner und Arbeitnehmer im Niedriglohn sind zunehmend von der Kreditversorgung ausgeschlossen. Wer keinen Bürgen hat oder sein Häuschen verpfänden kann, der hat nur wenig Chancen auf bedarfsgerechte Kreditsummen.

Faire Chancen mit einem Kredit für Wenigverdiener, beispielsweise ein gutes gebrauchtes Fahrzeug zu finanzieren, die bietet der private Kreditmarkt. Verschiedene Portale eröffnen den Kontakt zu privaten Geldgebern. Kosten entstehen durch den Kreditversuch, zumindest bei den beiden Marktführern, nicht.

Vergeben wird der Kredit für Wenigverdiener von Kleinanlegern. Kleinanleger sehen die Wünsche der Kreditnehmer noch mit menschlichen Augen. Ein Kredit trotz wenig Geld, der kann daher selbst dann noch vergeben werden, wenn gewerbliche Kreditanbieter abwinken.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage