Kredit für die Ausbildung

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Seit die Studiengebühren hierzulande eingeführt wurden, ist Studieren teuer geworden. Nicht nur das, auch eine Weiterbildung oder eine Ausbildung kann sich auf das Budget auswirken. Es kann zwar Bafög beantragt werden, aber in vielen Fällen reicht der Höchstsatz gar nicht aus, um die Ausbildungskosten zu decken.

Vielfach haben Auszubildende gar keinen Anspruch auf Bafög, weil es sich um eine Weiter- oder Zusatzausbildung handelt und die Eltern ein zu hohes Einkommen haben. Aber was tun? Eine gute Ausbildung ist teuer, so dass viele junge Leute der Ansicht sind, es sich nicht leisten zu können. Das ist eine falsche Annahme. Ein Trugschluss aber bleibt, wer denkt mit einer normalen Ausbildung könnte er zukünftig auch genügend Geld verdienen.

Heutzutage sind spezialisierte Fachkräfte mit Studium oder Weiterbildung mehr denn je gefragt. Eine gute Berufsausbildung öffnet alle Türen in der Zukunft. Ein Kredit für die Ausbildung kann einem Auszubildenden den Rücken frei halten. Er kann sich auf sein Studium konzentrieren und braucht sich um seine Finanzen keine Sorgen zu machen.

Der Ausbildungskredit

Der Ausbildungskredit ist gedacht einem Ausbildungswunsch Gewicht zu geben. Gewisse Ausbildungen wie ein Hochschulstudium oder andere Weiterbildungen verschlingen eine Menge Geld. Damit möglichst viele junge Leute von einer adäquaten Weiterbildung profitieren können, bieten viele Banken einen Kredit für die Ausbildung an. Dieser Kredit ist meist angelehnt an das Vermögen und das Einkommen der Eltern. Zusätzlichen Kredit kommt von der Regierung. Dieser richtet sich nach den Einkommensverhältnissen der Eltern, ist aber auf 7.200 Euro begrenzt, innerhalb eines Ausbildungsabschnittes.

Wer sich beispielsweise zum Piloten ausbilden möchte, muss mit hohen Kosten rechnen. Damit eine Ausbildung oder ein Studium nicht aus Kostengründen gemacht werden kann, werden spezielle Kredite von den Banken angeboten. Der Kredit für die Ausbildung muss zwar im Gegensatz zu Bafög zu 100 % zurückbezahlt werden, aber sie gewähren dem Auszubildenden eine flexible Gestaltung während seines Studiums. Auch die Modalitäten die ein Ausbildungskredit nach sich zieht, können vereinbart werden.

So kann unter Umständen vereinbart werden, dass die Rückzahlung des Kredites erst nach dem Ende des Studiums erfolgt. Ein großer Vorteil für den Studierenden, er kann sich voll auf sein Studium konzentrieren und braucht nicht irgendwelche Nebenjobs anzunehmen. Er kann damit schnell sein Studium absolvieren und steigt früher in den Beruf ein. Sind die Kriterien erfüllt, wie beispielsweise eine positive Schufa, gewähren die Banken den Ausbildungskredit.

Die Aussichten

Wer sich als junger Mensch entschließt etwas aus seinem Leben zu machen, für den stellen Banken den Kredit für die Ausbildung bereit. Gedacht ist dieser Kredit für die Personen, die ein Studium, eine Weiterbildung oder zusätzliche Qualifikationen erwerben möchten und keine finanzielle Unterstützung der Eltern oder vom Staat erhalten. Auch kostenpflichtige Weiterbildungen die dazu dienen, die Chancen auf dem Arbeitsmarkt auszubauen, können einen Kredit für die Ausbildung erhalten. Die Ausbildungskredite haben besonders günstige Zinssätze und können wie vor schon erwähnt, erst nach Ende des Studiums bzw. der Ausbildung zurückgezahlt werden.

Die Kreditsumme ist generell nicht festgelegt, im Gegensatz zu den Bafög-Sätzen, die 7.200 Euro pro Ausbildungsabschnitt betragen. Die Kreditsummen sind von Bank zu Bank unterschiedlich. Bevor ein Kredit für die Ausbildung aufgenommen wird, sollte eine genaue Nutzen-Kosten-Kalkulation erstellt werden. Dabei lohnt sich immer der Kreditvergleich der einzelnen Anbieter. Bei einem Kredit für die Ausbildung ist die Laufzeit und die Kredithöhe wichtig und auch das Zinsniveau, das mit geringen Zinsen punkten kann.

Die Sicherheiten

Bei einem Ausbildungskredit verhält es sich anders als bei einem gewöhnlichen Ratenkredit, er wird nicht in einem Betrag ausgezahlt. Der Student bekommt im Monat einen festen Betrag ausbezahlt, den er für seinen Lebensunterhalt benötigt. Das kann einen Nebenjob ersparen. Er kann sich voll und ganz auf sein Studium konzentrieren.

Banken vergeben einen Kredit für die Ausbildung wie einen Zukunftskredit. Studenten können ja meist, zumindest momentan, über kein eigenes Einkommen verfügen, mit dem der Kredit abgesichert werden könnte. Hier plant die Bank in die Zukunft und setzt darauf, dass die Studierenden die Besserverdienenden zukünftig sein werden. Nach dem Studium steht eine gut dotierte Anstellung bereit und der Kredit kann zurückgezahlt werden. Normalerweise sind die Kreditbedingungen so geregelt, dass der Student sich nach seinem Abschluss noch volle 12 Monate Zeit lassen kann, bis er mit der Tilgung des Kredites beginnt. Bemerkenswert an diesen Krediten ist, dass das Einkommen der Eltern oder anderes Vermögen nicht berücksichtigt werden.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage