Kredit für Auszubildende ohne Schufa

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Hat ein Auszubildender bereits einen negativen Eintrag in seiner Schufa, wird er mit einem Kreditantrag Probleme bekommen. Oft handelt es sich zwar nur um einen kleinen Eintrag, beispielsweise weil die Handyrechnung nicht bezahlt wurde. Sie ist oft auch schon bezahlt, aber der Eintrag ist gespeichert und bleibt ein paar Jahre bestehen, wenn der Kreditsuchende ihn nicht löschen lässt.

Eigentlich beste Bedingungen für einen Auslandskredit, aber so einfach ist das nicht. Da Auslandsbanken, genau wie die deutsche Bank, ein ausreichendes Einkommen und einen unbefristeten Arbeitsvertrag verlangen, ist es auch nicht möglich einen Auslandskredit zu erhalten. Dennoch kann es einen Kredit für Auszubildende ohne Schufa geben.

Der Kredit für Auszubildende ohne Schufa

Die Ausgangslage und der Eintrag in der Schufa erschweren die Kreditvergabe. Der Auszubildende erhält zwar eine Ausbildungsvergütung, diese ist jedoch sehr gering und deckt gerade einmal die notwendigsten Lebenshaltungskosten ab. Zusätzliche Wünsche müssen mit einem Kredit finanziert werden. Grundsätzlich wird der Kredit für Auszubildende ohne Schufa erschwert durch zwei Merkmale. Ein Ausbildungsvertrag wird von den Banken nicht als unbefristeter Arbeitsvertrag angesehen. Dieser ist notwendig, damit die Ratenzahlungen gedeckt sind. Wer allerdings einen Übernahmevertrag nach seiner Ausbildung vorlegen kann, erhöht seine Chancen auf einen Kredit.

Die zweite Bedingung warum Banken nur zögerlich einen Kredit für Auszubildende ohne Schufa vergeben wollen, ist, dass der Auszubildende aufgrund seiner schlechten wirtschaftlichen Lage bereits Schufa-Einträge hat. Das monatliche Einkommen liegt deutlich unter der Pfändungsfreigrenze. Wer beispielsweise einen Auslandskredit in Höhe von 3.500 Euro in Anspruch nehmen möchte, muss ein Arbeitseinkommen von 1.130 Euro vorlegen. Da dies bei den meisten Ausbildungsvergütungen nicht zutrifft, ist die Kreditablehnung schon vorprogrammiert.

Ein Kredit in der Ausbildung erhält nur der, der eine überdurchschnittlich hohe Ausbildungsvergütung nachweisen kann und bei dem die Bonitätsprüfung (Schufa-Auskunft) in Ordnung ist. Bei deutschen Banken wird ein Nettokommen bis zu 1500 Euro verlangt, um einen Kredit abzusichern. Nur in ganz wenigen Fällen trifft das auf Auszubildende zu. Es könnte erreicht werden, wenn monatlich Zusatzeinkünfte, wie Mieten aus einer geerbten Immobilie vorliegen. Auch kann ein Mitantragsteller oder ein Bürge den Kredit absichern.

Der Kredit trotz Bonitätsproblemen

Ein Kredit für Auszubildende ohne Schufa kann nur dann Realität werden, wenn noch eine andere Person den Kreditvertrag mit unterschreibt. Der Mitantragsteller haftet in diesem Fall für den Kredit. Der Mitantragsteller kann auch den Kreditantrag auf seinen Namen ausstellen lassen. Kommt es zu Zahlungsausfällen seitens des Auszubildenden, so haftet der Mitantragsteller. Das gleiche gilt für die Stellung eines Bürgen. Der Bürge haftet mit seinem eigenen Vermögen bei Zahlausfällen. Auch wird eine Bürgschaft in die Schufa eingetragen, was die Bonität des Bürgen reduzieren kann.

Die Kreditsummen werden sich allerdings im unteren Bereich bewegen. Ein Kredit in Höhe von 15.000 Euro wird sich kaum bewerkstelligen lassen. Wer sich als Azubi einen Wagen kaufen möchte, der hat die Möglichkeit auf den bekannten Plattformen im Internet einen Kreditvergleich für Autos vorzunehmen. In manchen Fällen bieten die Herstellerbanken, aber auch andere spezielle Finanzierungsinstitute, günstige Kreditkonditionen an und es werden gelegentlich keine besonders hohen Bonitätsanforderungen gestellt.

Besondere Schwierigkeiten treten auf, wenn die Bonität zweifelhaft ist. Da Banken bei einer Kreditvergabe immer eine Schufa-Auskunft einholen, ist der mitgeteilte Scoring-Wert das Kriterium für einen Kredit. Liegt der Wert bei 100 so ist eine ausgezeichnete Bonität vorhanden, je weiter der Wert sinkt, desto unstabiler ist die Kreditwürdigkeit. Die Auslandskredite, die ja keine Schufa haben und infolgedessen auch keine Abfrage durchgeführt, kommen für einen Kredit für Auszubildende ohne Schufa nicht in Frage, da wie oben beschrieben, die Ausbildungsvergütung meist nicht an die Pfändungsfreigrenzen herankommt. Auch ist die finanzielle Sicherheit eines Auszubildenden noch nicht so hoch, dass er andere Kreditsicherungen, wie eine Immobilie oder andere wertige Sicherheiten beibringen könnte.

Braucht ein Azubi dringend einen Kredit, so wird geraten sich bei Familienangehörigen umzuhören. Entweder kann aus diesem Bereich ein Bürge oder ein Mitantragsteller gestellt werden oder jemand kann direkt eine Kreditsumme bereitstellen.

Wird ein Kredit für Auszubildende ohne Schufa für eine Weiterbildung oder für qualifizierte Lehrgänge benötigt, so kann er über Sonderprogramme von Banken einen Kredit erhalten. Es werden häufig über einen befristeten Zeitraum günstige Konditionen, auch hinsichtlich der Ratenhöhe eingeräumt.

Eine Alternative für einen Kredit für Auszubildende ohne Schufa besteht in einem Kredit von Privat. Es gibt im Internet Vermittlungsplattformen von privaten Investoren. Bei einer kleineren Kreditsumme, etwa 5.000 Euro, sind die Chancen auf einen Kredit nicht schlecht. Mit einem aussagekräftigen Profil und einer ordentlichen Kreditwunschformulierung bieten private Investoren auf die Kreditsumme. Es wird zwar auch eine gewisse Bonitätsprüfung vorgenommen, aber die wird nicht so streng gehandhabt. Lohnen tut es sich allemal. Ein Kreditvergleich für einen Kredit für Auszubildende ohne Schufa sollte unbedingt durchgeführt werden. Hier gehen die Konditionen der einzelnen Anbieter weit auseinander.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage