Kredit für 80 Jährige

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Wenn etwas schwer ist, dann ist es der Umstand, einen Kredit für 80 Jährige zu bekommen. Banken sind bei Senioren sowieso übervorsichtig, aber Rentner jenseits der 80 haben – soweit bekannt – als alleinige Kreditnehmer bei Banken keine Chance einen Kredit zu bekommen.

Warum der Kredit für 80 Jährige notwendig sein kann

Auch Menschen über 80 haben noch Bedürfnisse. Zumal wenn es gesundheitliche Probleme gibt und sie nicht mehr so fit sind, wie sie es gern sein möchten, kann sich schnell Kreditbedarf ergeben. Sei es, weil das Bad altersgerecht umgebaut werden muss, ein Treppenlift gebraucht wird oder eine Augen-OP ansteht, die die Krankenkasse nicht bezahlt. Immer öfter ist fremde Hilfe notwendig und das geht ins Geld, sodass die Ersparnisse nicht auch noch für Anschaffungen verbraucht werden können.

Im Handel gibt es für Senioren etliche Hilfsangebote, die es möglich machen, dass auch gesundheitlich eingeschränkte Personen so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden leben können. Aber die Gesundheitsartikel haben ihren Preis, da könnte ein Kredit für 80-Jährige die optimale Lösung sein.

Banken haben Altersgrenzen

Wenn Banken Kredite vergeben, prüfen sie nicht nur die Bonität im Allgemeinen, sie prüfen auch, ob die Kreditantragsteller die Voraussetzungen mitbringen, um einen Kredit zu bekommen. Ist er über 80 Jahre, fällt er automatisch durch das Raster, weil er für die Ankaufrichtlinien, die bei der Vergabe von Krediten gelten, zu alt ist. Banken bewerten das biologische Risiko. Das ist bei einer Person über 80 ungleich höher als bei einer Person, die 50 oder 60 Jahre alt ist. Deswegen ist ein Kredit für 80 Jährige wenn überhaupt nur mit einer jüngeren Bürgschaft zu bekommen. Rentnern bleibt also nichts weiter übrig, als Kinder oder Enkel zu bitten, die Bürgschaft in einem Kreditvertrag zu übernehmen. Für die Verwandten ist das ohne jegliches Risiko, weil sie im Todesfall die Erben sind. Sie erben dann eben nicht nur das Bankguthaben und die Sachwerte, sondern auch die Verbindlichkeiten aus laufenden Krediten. Ob sie Bürge sind oder nicht, spielt dabei keine Rolle.

Wenn die Bürgschaft zum Problem wird

Auch wenn Kinder oder Enkel theoretisch bereit sind, die Bürgschaft zu übernehmen, ist noch nicht gesagt, dass die Bank eine Bürgschaft akzeptiert. Ein Bürge muss solvent sein. Das heißt, der Bürge muss in der Lage sein, anstelle des Kreditnehmers die Raten zu zahlen. Dazu braucht er pfändbares Einkommen in einer Höhe, die es erlaubt, die Raten zu zahlen.

Erkennt die Bank die Bürgschaft als nicht werthaltig an, wird es unmöglich, einen Kredit für 80 Jährige zu bekommen. Alternativ sind dann für Anschaffungen die Sparguthaben zu nutzen.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage