Kredit für 75 Jährige

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Bei vielen Banken gibt es immer noch Altersgrenzen, die den Kredit für 75 Jährige unmöglich machen. Aber einige Kreditinstitute gehen inzwischen mit der Zeit und bieten den Kredit für 75 Jährige an, wenn die Bonität stimmt. Es ist auch an der Zeit, dass die Banken mit den starren Altersgrenzen aufräumen und damit auf die gestiegene Lebenserwartung der Bevölkerung reagieren.

In jedem Alter kann der Bedarf nach Kredit bestehen. Eine gesetzlich vorgeschriebene Altersgrenze für die Kreditvergabe gibt es nicht. Einzige Bedingung, die der Gesetzgeber stellt, ist die Volljährigkeit. Die Banken haben ihre eigenen Regeln und bei vielen ist die Ankaufpolitik noch „mittelalterlich“. Da werden Kredite an Menschen jenseits der 70 einfach nicht mehr vergeben aufgrund des biologischen Risikos. Verbraucherschützer sprechen in diesem Zusammenhang gern von Altersdiskriminierung.

Hausinterne Regeln verhindern Kredit für 75 Jährige

Mehrheitlich haben die deutschen Banken ein Problem, wenn Senioren mit Kreditwünschen kommen. Meistens ist Schluss, wenn Senioren das 70. Lebensjahr überschritten haben. In Ausnahmefällen wird ein Kredit mit kurzer Laufzeit genehmigt. Es gibt leider keine rechtliche Handhabe gegen diese Kreditvergabepraktiken, aber logisch sind die nicht. Was sollte dagegen sprechen, wenn ein 75 jähriger Rentner sich im Media Markt einen Fernseher über eine Null-Prozent-Finanzierung anschaffen will. Ein Rentner, der sich noch nie im Leben etwas zuschulden kommen lassen hat. Er wird abgewiesen mit der Begründung er sei zu alt. Eigentlich ein Unding, aber deutsche Realität.

Das biologische Risiko ist nicht von der Hand zu weisen

Die Kreditvergabepraktiken der deutschen Banken lassen an dieser Stelle Fragen offen. Das biologische Risiko ist bei Menschen jenseits der 70 unbestritten höher als bei Menschen von 50+. Aber was hat das mit dem Kredit zu tun. In aller Regel haben Rentner Kinder und Enkelkinder, die bei ihrem Tod das Erbe antreten. Erben erben nicht nur die Sparguthaben und Sachwerte. Erben sind genauso verpflichtet, bestehende Schulden zu übernehmen und offene Forderungen aus Ratenkrediten zu begleichen. Das angebliche Risiko ist also selten eins. Wenn ein Rentner während der Kreditlaufzeit ablebt, gehen die Schulden auf die Erben über, die entweder den Kredit planmäßig zurückführen oder komplett ablösen.

Was Rentner tun können, wenn der Kredit für 75 Jährige versagt wird

Es gibt in Deutschland ein Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz, das AGG. Das ist ein Antidiskriminierungsgesetz, in dem steht, dass es verboten ist, Menschen aufgrund ihres Alters zu benachteiligen. So eine Benachteiligung ist zum Beispiel immer dann gegeben, wenn Banken einen Kredit aufgrund des Alters des Antragstellers ablehnen.

Leider wird eine Klage vor Gericht in solchen Fällen keinen Erfolg haben. Es gibt kein Recht auf einen Kredit. Banken dürfen frei entscheiden, an welche Personen sie Kredit vergeben und an welche nicht. Immerhin gibt es in Deutschland Vertragsfreiheit. Das Gesetz ist dementsprechend wenig hilfreich. 75 Jährige sind darauf angewiesen, wie die Banken entscheiden.

Mögliche Alternativen

Rentner, die auch im Internet unterwegs sind, weil sie die neuen Möglichkeiten gern nutzen, können sich online informieren. Es lassen sich Anbieter finden, die Kredite auch an ältere Menschen vergeben, ohne gleich den Tod vor Augen zu haben.

Viele Banken sind bereit, bei entsprechender Bonität einen Kredit für 75 Jährige zu vergeben, wenn ein solventer Bürge mit in den Vertrag geht. Rentner, die ihre Kinder oder Enkel mit ins Boot nehmen, bekommen auch im höheren Altern ihren Wunschkredit. Es ist eben nur nicht so einfach.

 

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage