Kleinkredite von Privatpersonen

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Gerade Kredite unter einer Summe von 5.000,00 EUR sind in der Regel nur schwer, zu annehmbaren Konditionen, über eine Bank zu realisieren. Das klassische Konsumentenkreditgeschäft beginnt meist bei dieser Summe und alle Beträge darunter werden oft nur zu teuren Dispositionskreditzinsen, über das jeweilige Girokonto des Kreditnehmers abgerechnet und sind aus diesem Grund nicht unbedingt sinnvoll.

Als Alternative hierzu bietet es sich an, auf Kleinkredite von Privatpersonen zurückzugreifen. Der Markt hat auf diese Bedürfnisse reagiert und daher können Sie mittlerweile verschiedenen Optionen wahrnehmen. Mit diesem Artikel möchten wir Sie über die verbreitetsten Möglichkeiten informieren und so dafür sorgen, dass Sie mit Ihrem Wissen möglichst günstig an Kleinkredite von Privatpersonen gelangen.

1. Das klassische Privatdarlehen

Diese Variante stellt die Urform der Kleinkredite von Privatpersonen dar. Hier erhalten Sie von einem Bekannten, einem Familienmitglied, einem Freund oder auch einfach einer Privatperson einen Geldbetrag und vereinbaren Rückzahlungsbedingungen. Der Vorteil hierbei ist, dass die Kreditaufnahme nicht in Ihrer Schufa erscheint und Sie in der Regel sehr günstige Konditionen erhalten, da Sie zu einem Großteil Geld von einem Personenkreis aufnehmen, der es gut mit Ihnen meint und Ihnen daher in diesem Bereich entgegenkommt.

Es bietet sich aber auf jeden Fall an, einen Darlehensvertrag abzuschließen, damit beide Seiten im Falle eines hoffentlich nicht eintretenden Streitfalles, etwas in der Hand haben. Gerade bei einem negativen Schufa-Eintrag oder auch bei einem geringen frei verfügbaren Einkommen ist diese Variante, eine oft gewählte Möglichkeit.

Vorteile
+ kein Schufa-Eintrag
+ meist sehr günstige Konditionen
+ in der Regel positiv eingestellter Kreditgeber
+ keine Bearbeitungsgebühren

Nachteile
– der Kreditnehmer ist von der Qualität seines Vertrauensverhältnisses abhängig

2. Kreditvermittlungsplattformen von privat für privat
Da auch einige Unternehmen mittlerweile den Markt für Kleinkredite als Geschäftsmodell entdeckt haben, gibt es einige Plattformen im Internet, die sich auf die Vermittlung von Kapital an Privatleute spezialisiert haben. Hier können Sie als Kreditsuchender Ihr Anliegen beschreiben und Mitglieder der jeweiligen Plattform können dann entscheiden ob und wenn ja mit welchem Betrag Sie Ihren Kreditwunsch begleiten möchten. Diese Variante nennt sich „Crowdfunding“ und hat ihre Anfänge im Bereich der Start-up und Unternehmensfinanzierung. Diese Option bietet sich an, wenn Sie selbst über keinen Kapitalgeber im Freundes- und Bekanntenkreis verfügen und Kleinkredite von Privatpersonen, zu fairen Konditionen in Anspruch nehmen möchten.

Vorteile
+ Viele potenzielle Kreditgeber für ein Vorhaben
+ Möglichkeit der Selbstdarstellung

Nachteile
– oft Bearbeitungsgebühren
– kein direkter Kontakt zu den Kreditgebern

Fazit:

An Kleinkredite von Privatpersonen zu gelangen ist heutzutage glücklicherweise nicht mehr sehr schwer und oft stellt dies eine ernstzunehmende Alternative für eine teure Lösung über einen Dispositionskredit dar. Neben einem Geldgeber aus dem eigenen Freundes- und Bekanntenkreis gibt es im Internet sehr viele seriöse Plattformen, die sich auf die Vermittlung von Krediten von privat an privat spezialisiert haben. Gerade dieses sogenannte Crowdfunding ist eine Variante die sich im Laufe der letzten Jahre einer immer größer werdenden Beliebtheit erfreut.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage