Energiesparlampe

In den nächsten Jahren werden die herkömmlichen Glühbirnen nach und nach aus den europäischen Haushalten verschwinden; teilweise dürfen sie bereits heute nicht mehr hergestellt werden. Der Handel darf aber die noch vorhandenen Exemplare weiterhin abverkaufen; überraschend viele Haushalte haben sich zudem mit einem großen Vorrat an Glühlampen eingedeckt.

Die Vorteile der Energiesparlampe

Die Energiesparlampe nutzt den von ihr verwendeten Strom wesentlich effektiver, so dass gegenüber der herkömmlichen Glühlampe etwa achtzig Prozent weniger Beleuchtungskosten anfallen, wenn ein Haushalt komplett auf Energiesparlampen umgestellt wird. Zudem sind Energiesparlampen in der Anschaffung faktisch günstiger als Glühlampen, da der geringfügig höhere Kaufpreis durch eine deutlich verlängerte Lebensdauer mehr als ausgeglichen wird. Wer Energiesparlampen im Sonderangebot oder als Aktionsware erwirbt, zahlt sogar nur geringfügig mehr als für eine Glühbirne. Ein Grund für den reduzierten Energiebedarf ist, dass eine Energiesparlampe im Gegensatz zur Glühbirne nur sehr wenig Wärme entwickelt.
Die gesamte Energie-Einsparung in Deutschland übersteigt bei einer konsequenten Verwendung von Energiesparlampen die Kapazität eines kompletten Atomkraftwerkes.

Die Lichtqualität

Anfangs war das von Energiesparlampen ausgestrahlte Licht tatsächlich weniger schön als das von der Glühbirne erzeugte. Inzwischen hat die Industrie jedoch Energiesparlampen mit unterschiedlichen Lichtfarben entwickelt, die zum Teil gedimmt werden können. Auf dem Markt sind auch die ersten Energiesparlampen mit anderen Lichtfarben als weiß erhältlich, so dass auch der Partykeller mit diesem modernen Leuchtmittel ausgestattet werden kann.

Nachteile von Energiesparlampen

Teilweise haben Energiesparlampen im Verbrauchstest nicht die erwartete Lichtausbeute geliefert oder mehr Energie als angegeben verbraucht. Betroffen davon sind allerdings nur einige Fabrikate, während ein Großteil der Leuchtmittel gute Ergebnisse aufweisen konnte. Wenn eine Energiesparlampe zerbricht, sollten zumindest Kinder und kranke Menschen den Raum verlassen, da auch das Einatmen kleiner Mengen an Quecksilber für diese Personen gefährlich sein kann.
Das Quecksilber führt auch dazu, dass eine nicht mehr funktionierende Energiesparlampe nicht über den Hausmüll entsorgt werden darf, sie muss an einer Schadstoffsammelstelle abgegeben werden. Auch wenn diese Abgabe kostenlos erfolgt, ist der Weg zu einer derartigen Sammelstelle mitunter doch recht weit; zu wünschen ist ein für den Kunden kostenloses Rücknahmesystem des Handels.