Autokredit mit Bürgschaft

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Heute ist es schon so, dass so gut wie jeder irgendwann ein Auto besitzen möchte. Die meisten Menschen bevorzugen die Annehmlichkeiten, die ein eigenes Auto mit sich bringt, wenn man nicht mehr auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen ist. Außerdem gibt es viele Gegenden im ländlichen Raum, wo ohne Auto heute gar nichts geht. An die Umwelt wird dabei nur selten gedacht.

Wenn das eigene Einkommen für einen Autokredit nicht ausreicht oder es andere Gründe gibt, weswegen die Banken einen Autokredit ablehnen, besteht immer noch die Möglichkeit, den Autokredit mit Bürgschaft zu beantragen. In solchen Fällen steht die Bonität des Bürgen im Vordergrund. Erfüllt der Bürge alle notwendigen Voraussetzungen, vergibt die Bank den Autokredit mit Bürgschaft und stellt den Kredit damit auf den Bürgen ab. Das läuft zum Beispiel häufig dann so, wenn der Kreditnehmer selbst kein pfändbares Einkommen hat oder, wenn er sich in der Ausbildung beziehungsweise Probezeit befindet.

Was ist eigentlich ein Autokredit?

Autokredite sind zweckgebundene Kredite. Es gibt spezielle Autobanken, die zu den Konzernen der Hersteller gehören. Autokredite von Autobanken werden zu besonders günstigen Konditionen angeboten. Die Voraussetzungen für eine Genehmigung sind nicht so streng, wie bei einem Kredit zur freien Verwendung. Weil die Bank als Sicherheit das Objekt (Auto) hat. Während der Laufzeit des Kredites muss der Fahrzeugbrief bei der Bank hinterlegt werden. Zudem verlangen die Autobanken bei ihren Aktionen in der Regel eine Anzahlung von 25 Prozent auf den Fahrzeugpreis. Ein Autokredit mit Bürgschaft ist dann selbst bei geringem Einkommen nicht immer unbedingt notwendig, wenn der Kreditnehmer eine sehr hohe Anzahlung erbringen kann.

Wer eine Bürgschaft übernehmen kann

Wenn es um einen Autokredit mit Bürgschaft geht, ist vorher zu klären, welche Personen für eine Bürgschaft infrage kommen. Nicht jeder, der gerne bürgen möchte, wird von der Bank als Bürge akzeptiert. Als Bürge ist immer nur eine Person geeignet, die mit eigenem Einkommen trotz eigener Verpflichtungen in der Lage ist, die Raten anstelle des Kreditnehmers zu zahlen und die auch sonst alle Voraussetzungen erfüllen, die Banken an Kreditnehmer stellen. Ein solventer und damit geeigneter Bürge muss eine einwandfreie Schufa Auskunft haben, in einem Angestelltenverhältnis oder Rentner sein und ein frei verfügbares Einkommen in entsprechender Höhe nachweisen können.

Der Bürge muss sich hingegen darüber im Klaren sein, dass er mit dieser Bürgschaft eine Eventualverpflichtung eingeht, die ihn selbst negativ belasten kann. Das heißt, jemand der die Absicht hat, in naher Zukunft auch einen Kredit aufzunehmen, sollte besser keine Bürgschaft unterschreiben, die ihm dann auf die Füße fällt. Im ungünstigen Fall muss ein Bürge dann selbst eine Bürgschaft bringen, nur weil er bürgt. Aus einer Bürgschaft entlassen zu werden, ist in der Regel nicht so einfach.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage