Statistisches Bundesamt – (DESTATIS)

Bank Vorteile Details Angebot

Das Statistische Bundesamt hat den politischen und gesellschaftlichen Auftrag, statistische Informationen bereitzustellen und zu verbreiten. Diese Informationen müssen objektiv, unabhängig und qualitativ hochwertig sein. Die Statistiken des Bundesamtes stehen Politik, Verwaltung, Wirtschaft sowie den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung.

Aufgaben von DESTATIS

Als neutraler Dienstleister der Bundesregierung werden vom Statistischen Bundesamt die Bürokratiekosten gemessen, die den Unternehmen, der Verwaltung und den Bürgern durch gesetzliche Regelungen entstehen. Dabei wird das Ziel verfolgt, die Bürokratiekosten auf einem andauernd niedrigen Niveau zu halten. In internationalen Kooperationen arbeitet DESTATIS daran mit, die Statistik auf europäischer Ebene voranzubringen.

Alle bereitgestellten Informationen müssen objektiv, unabhängig und qualitativ hochwertig sein. Im Bundesstatistikgesetz sind die Aufgaben des Statistischen Bundesamtes konkret festgeschrieben. Da Staat und Verwaltung in Deutschland föderal organisiert sind, führen wir die bundesweiten Statistiken gemeinsam mit den statistischen Ämtern der Länder durch. Die Bundesstatistik ist also weitgehend dezentral organisiert.
Alle Bundesstatistiken müssen überschneidungsfrei, nach einheitlichen Methoden und termingerecht durchgeführt werden. Deswegen werden von DESTATIS die einzelnen Statistiken methodisch und technisch vorbereitet, das Programm wird stetig weiterentwickelt, die Statistiken werden untereinander koordiniert, die Länderstatistiken zusammengefasst und Bundesergebnisse werden veröffentlicht.

Darüber hinaus ist das Statistische Bundesamt in internationalen Statistikgremien der EU, der OECD und der UN vertreten. Deutschland leistet hier einen aktiven Beitrag an der Weiterentwicklung der Statistik auf europäischer und internationaler Ebene.

Im Rahmen der Statistik-Kooperation führt das Statistische Bundesamt unterstützende Projekte im Bereich der amtlichen Statistik durch.

Zur Historie des Statistischen Bundesamtes

Erste Ansätze zu einer amtlichen Statistik als kontinuierliche Aufgabe sind in Deutschland bereits im 18. Jahrhundert in Form von Materialsammlungen für „Beschreibungen des Staats- und Volkslebens“ zu finden. Im 19. Jahrhundert gründen die ersten deutschen Staaten „Statistische Bureaus“ oder „Statistische Zentralstellen“, die späteren statistischen Landesämter.

Im Jahr 1872 wird in Berlin das „Kaiserliche Statistische Amt“ als statistische Zentralstelle errichtet.

Im 20. Jahrhundert erfolgt Aufhebung der Länderhoheit, Verschmelzung des Preußischen Statistischen Landesamtes mit dem Statistischen Reichsamt, Verlagerung der statistischen Aufgaben von den Ländern zum Reich, dort jedoch zunehmende Zersplitterung auf verschiedene Dienststellen.

Nach dem 2. Weltkrieg schaffen die Besatzungsmächte eigene statistische Ämter für ihre jeweiligen Besatzungszonen und greifen dabei teilweise auf die noch vorhandenen Landesämter zurück.

Mit Wirkung vom 1. April 1950 führt das statistische Amt der BRD die Bezeichnung „Statistisches Bundesamt“.
Mit der deutschen Vereinigung im Oktober 1990 gelten die Statistikgesetze des Bundes auch unmittelbar in den neuen Ländern und Berlin-Ost.

Organisation des Statistischen Bundesamtes

Das Statistische Bundesamt hat einen Präsidenten, einen Vizepräsidenten sowie acht Fachabteilungen mit unterschiedlichen Aufgaben.

Abteilung A – Verwaltung und Bürokratiekostenmessung
Abteilung B – Strategie und Planung, internationale Beziehungen, Forschung und Kommunikation
Abteilung C – Informationstechnik, mathematisch-statistische Methoden
Abteilung D – Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen, Arbeitsmarkt, Preise
Abteilung E – Unternehmensregister, Verdienste, Industrie, Dienstleistungen
Abteilung F – Bevölkerung Finanzen und Steuern
Abteilung G – Landwirtschaft, Umwelt und Außenhandel
Abteilung H – Gesundheit, Soziales, Bildung, private Haushalte

Wie es sich für ein Statistischen Bundesamt gehört, gibt es noch einige Zahlen im Überblick.
Beim Statistischen Bundesamt arbeiten fast 2.500 Menschen. Davon 1850 in Wiesbaden, 620 in Bonn und 23 in Berlin. 27 Prozent der Mitarbeiter sind Beamte und 56 Prozent sind Frauen. Der Anteil der Frauen an den Führungskräften liegt bei 35 Prozent.

Seit August 2008 ist Roderich Egeler Präsident des Statistischen Bundesamtes. Hauptsitz von DESTATIS ist Wiesbaden, weitere Sitze sind in Bonn und Berlin.

Bank Vorteile Details Angebot