Kredit für Zweitstudium

Bank Vorteile Details Angebot

Warum ein zweites Studium? Die Frage wird sich manch ein Leser stellen. Und warum soll auch noch ein Kredit für Zweitstudium aufgenommen werden. Die Gründe dafür sind plausibel und einfach. So, wie manche jungen Leute heute mehrere Berufe erlernen, gibt es auch Akademiker, denen es nicht reicht, wenn sie ein Studium absolviert haben. Wenn sie nach dem ersten Studium feststellen, dass sie sich beruflich neu orientieren möchten und dafür ein ganz anderes Studium benötigen, als das was sie bereits abgeschlossen haben, wird die Idee mit dem Zweitstudium geboren. Das ist durchaus nicht ungewöhnlich und auch nicht zu kritisieren, weil es um die Bildung, die Qualifikation und letztendlich um die persönliche Karriere geht.

Wenn also ein Zweitstudium aufgenommen werden soll und das in Vollzeit, also ohne Einkünfte aus einer Erwerbstätigkeit, stellt sich die Frage nach der Finanzierung. Wenn auch BAföG nicht mehr greift, Kindergeld nicht mehr gezahlt wird und auch die Eltern nicht bereit sind das Zweitstudium zu finanzieren, ist ein Kredit für Zweitstudium erste Wahl. Das Problem kann nur sein, dass die Bank nicht so einfach bereit ist, Kredit für Zweitstudium zu vergeben, wenn der Kreditnehmer keine Sicherheiten stellen kann.

Denkbare Varianten für Kredit für Zweitstudium

Wer gegenüber einer Bank kein Einkommen nachweisen kann, wird Probleme bekommen, wenn er einen Kredit beantragt. Ohne Sicherheiten, wie zum Beispiel ein pfändbares Einkommen, vergeben Banken keinen Kredit, egal wofür der verwendet werden soll.

Den Kredit gemeinsam mit einem Bürgen beantragen

Die beste Lösung, die auch von Banken durchaus gern gesehen wird, ist die Bürgschaft der Eltern oder zumindest eines Elternteils. Wer also seine Eltern nicht dafür erwärmen kann, dass sie das Zweitstudium finanzieren, sollte sie wenigstens davon überzeugen, dass sie die Bürgschaft für den Kredit für Zweitstudium übernehmen. Reicht das Einkommen der Eltern aus, wird es ohne Weiteres möglich sein, den Kredit zur Finanzierung des Zweitstudiums zu bekommen.

Bevor eine Bank ausgewählt wird, bei der ein Kredit zur Finanzierung des Zweitstudiums aufgenommen werden soll, ist ein kostenloser Kreditvergleich anzustellen, um einen möglichst günstigen Kredit aufzunehmen. Der Kreditvergleich garantiert, dass ohne großen Zeitaufwand die Bank gefunden werden kann, die Kredite zu besonders günstigen Konditionen vergibt. Bei dieser Gelegenheit lohnt sich auch ein Blick auf die Genehmigungsquote. Es ist von Vorteil eine Bank zu wählen, bei der ein möglichst hoher Prozentsatz von Kreditanfragen genehmigt wird.

Kredit für das Zweitstudium als Studienkredit

Wer beim ersten Studium keine Finanzierung benötigt hat, kann unter bestimmten Voraussetzungen auch einen direkten Studienkredit beantragen und damit die Lebenshaltungskosten während des Studiums finanzieren. Studienkredite haben den Vorteil, dass sie ohne Bürgschaft der Eltern vergeben werden, weil man mit der Tilgung des Kredites erst beginnt, wenn das Studium hoffentlich erfolgreich abgeschlossen ist. Solche Kredite gibt es bei der KfW oder zum Beispiel auch bei der Deutschen Bank.

Wenn die Bank keinen Kredit vergeben will

Wenn die Bank trotz Bürgschaft nicht bereit ist, den Kredit zu bewilligen, gibt es immer noch die Möglichkeit Kredit für das Zweitstudium bei den Eltern oder den Großeltern aufzunehmen. Das heißt, die Eltern müssen das zweite Studium nicht finanzieren, sondern das Geld für die Finanzierung nur vorstrecken. Nach erfolgreichem Studienabschluss ist davon auszugehen, dass die berufliche Karriere voll durchstarten kann und mit dem dann erzielten Einkommen den Eltern das Geld zurückgezahlt werden kann.

Bank Vorteile Details Angebot