Bundesministerium der Finanzen – (BMF)

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen - mit Sofortzusage

Kreditantrag lieber in Ruhe am PC ausfüllen? »

Das Bundesministerium der Finanzen wird im Rahmen der vom jeweiligen Bundeskanzler/in festgelegten Richtlinien der Politik vom Bundesminister der Finanzen geleitet. Im Ministerium zeichnet man verantwortlich für alle Bereiche der deutschen Finanz- und Steuerpolitik und die Grundausrichtung der Wirtschaftspolitik.

Die Aufgaben im Bundesministerium der Finanzen

Eine zentrale Aufgabe des Bundesministeriums der Finanzen ist es, die öffentlichen Haushalte zu konsolidieren und dadurch die Einnahmen und Ausgaben ins Gleichgewicht zu bringen. Gemäß der Schuldenbremse werden die Haushaltdefizite in den kommenden Jahren kontinuierlich abgebaut und damit gleichzeitig die Neuverschuldung deutlich verringert. Um diese wichtigen Aufgaben zu erfüllen, sind dem Finanzminister neun Abteilungen zugeordnet sowie ein Leitungsstab, der die Arbeit koordiniert und für eine transparente Darstellung nach außen sorgt. Die Aufgaben des Bundesfinanzministeriums sind so vielfältig, dass es kaum möglich ist, sie im Detail darzustellen. Das Finanzministerium wacht über die Finanzen des Bundes, erarbeitet den Etat und die Verteilung der Mittel, immer unter dem Aspekt der Sparsamkeit.

Darüber hinaus trägt das BMF im Rahmen der Europapolitik hohe Verantwortung, wenn es um die Stabilisierung des Euro und der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion geht. Dabei setzt sich der Finanzminister für eine Reform der Finanzmarktaufsicht in Europa ein.

Darüber hinaus setzt sich das Bundesministerium der Finanzen federführend innerhalb der Bundesregierung und in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Rechnungshof, der Europäischen Kommission und dem Europäischen Amt für Betrugsbekämpfung für die ordnungsgemäße und effiziente Verwendung von gezahlten europäischen Subventionen ein.

Wesentlichen Zuständigkeiten liegen in der Steuer-, Haushaltspolitik sowie in der Europäischen Finanzpolitik.

Um alle Aufgaben erfüllen zu können, sind dem Finanzminister wichtige Bundesbehörden zugeordnet, zu der unter anderem die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, die Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben und die Bundeszollverwaltung gehören.

Die Historie des Bundesministeriums der Finanzen

Bevor die einheitliche Reichsfinanzverwaltung 1919 errichtet wurde, war die Verwaltung der direkten Steuern Sache der einzelnen Staaten des Deutschen Reichs.

Während der Zeit des „Dritten Reiches“ diente die Finanzpolitik zuerst der Belebung der Wirtschaft und dann der Aufrüstung. Ab 1939 wurde die Finanzpolitik Deutschlands komplett in den Dienst der Kriegsführung gestellt. Mit dem Zweiten Weltkrieg endete auch die Ära der Reichsfinanzverwaltung.

Seit 1949 gibt es das Bundesministerium der Finanzen, dass im Laufe der Geschichte zu dem wurde, was es heute ist. In dieser Zeit gab es insgesamt 18 Finanzminister zu denen unter anderem Theodor Waigel, Hans Eichel und Peer Steinbrück gehörten.

Die Organisation im Bundesministerium der Finanzen

Es gibt insgesamt neun Abteilungen, die sich wie folgt aufgliedern:

  • Abteilung I Finanzpolitischen und volkswirtschaftliche Grundsatzfragen
  • Abteilung II Bundeshaushalt
  • Abteilung III Zölle, Verbrauchssteuern, Branntweinmonopol
  • Abteilung IV Steuerabteilung
  • Abteilung V Föderale Finanzbeziehungen
  • Abteilung VI Finanzmarktpolitik
  • Abteilung VII Privatisierung, Beteiligung und Bundesimmobilien
  • Abteilung VIII Europapolitik
  • Abteilung IX Zentralabteilung

Die Bundesfinanzverwaltung im engeren Sinnen umfasst das Bundesministerium der Finanzen als oberste Bundesbehörde, die Bundesoberbehörden, Mittelbehörden, örtliche Behörden und sonstige Dienststellen wie beispielsweise das Zentrum für Informationsverarbeitung und Informationstechnik (ZIVIT).

Zum sonstigen Geschäftsbereich zählen Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts, über die das Bundesministerium die Aufsicht hat wie die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, kurz BaFin.

Der aktuelle Finanzminister ist Dr. Wolfgang Schäuble. Das BMF hat einen Sitz in Berlin und Bonn. Im BMF gibt es knapp 2.000 Beschäftigte, von denen 75 Prozent in Berlin tätig sind. Damit ist das Bundesministerium der Finanzen eines der größten Arbeitgeber. Mehr als die Hälfte der Beschäftigten sind Frauen. Das Durchschnittsalter liegt bei 47 Jahren.

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen - mit Sofortzusage

Kreditantrag lieber in Ruhe am PC ausfüllen? »